„Die Unternehmen können viel gewinnen“

Immer mehr Beschäftigte werden in den nächsten Jahren aus dem Erwerbsleben ausscheiden und der wachsende Bedarf an Fachkräften stellen die Unternehmen vor neue Herausforderungen bei der Bewerberauswahl. Viele Ausbildungsbetriebe suchen noch passende Auszubildende. Gleichzeitig suchen rund 20 engagierte Düsseldorfer Jugendliche mit Handicap noch einen Ausbildungsplatz. „Die Unternehmen können viel gewinnen, wenn Sie diesen jungen Menschen eine Chance geben. Die Jugendlichen überzeugen nicht nur mit Leistungskraft: Sie sind überaus motiviert, denn sie wollen beweisen, dass sie dazugehören“, so Roland Schüßler, Chef der Agentur für Arbeit Düsseldorf.

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Düsseldorf unterstützen Betriebe bei der Ausbildung von Jugendlichen mit Handicap. Es können Zuschüsse zur Ausbildungsvergütung gewährt werden, und bei Bedarf ist auch eine Beratung und Finanzierung von technischen Arbeitshilfen im Betrieb möglich. Darüber hinaus können die Jugendlichen individuell gefördert werden, zum Beispiel mit zusätzlichem Fachunterricht, Fahrdiensten zum Erreichen des Arbeitsplatzes oder Arbeitsassistenz. Weitere Förderungen aus den Landes- und Bundesprogrammen sind ebenfalls möglich.

So prämiert das Land NRW im Rahmen der „Initiative Inklusion des Landes NRW“ jeden neu mit einem Jugendlichen mit Schwerbehinderung besetzten Ausbildungsplatz mit 3000 Euro. Außerdem können Unternehmen im Rahmen der Pflicht zur Beschäftigung Schwerbehinderter einen Auszubildenden auf zwei Pflichtarbeitsplätze anrechnen.

Zu allen Fragen rund um die Ausbildung Jugendlicher mit Handicap, der Vermittlung von passenden Bewerberinnen und Bewerbern und der Förderung stehen Arbeitgebern spezialisierte Fachkräfte der Agentur für Arbeit Düsseldorf gern bereit: Nouzha Haddou, 0211/692-2647, E-Mail: Nouzha.Haddou@arbeitsagentur.de, und Marco Keltenich, 0211/692-2008, E-Mail: Marco.Keltenich@arbeitsagentur.de.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE