Die Uhr ist schon wieder kaputt

Der Düsseldorfer an und für sich ist ja eher jemand, der sich gegen Veränderungen sträubt. So ist das eben, wenn es eigentlich ganz gut läuft, wieso soll man die Dinge dann ändern. Und so verwundert es vielleicht auch nicht, dass es Viertel vor Zwölf auf der Heinrich-Heine-Allee ist. Und das schon seit ein paar Tagen. Die Uhr am Wilhelm-Marx-Haus steht wieder. Doch die Zeit läuft weiter.

Was genau der Grund für den Stillstand von Düsseldorfs zweitgrößter Uhr ist (nach dem Rheinturm), weiß man noch nicht genau. „Wir sind da noch in der Findungsphase und bemühen uns gemeinsam mit der Hausverwaltung und Technikern, das Problem in den Griff zu bekommen“, sagt Klaus Klaassen, vom Eigentümer des denkmalgeschützten Gebäudes Westinvest. „Natürlich soll die Uhr wieder laufen“, fügt er hinzu. Solange jedoch müssen sich die auf Straßen- oder U-Bahn wartenden Innenstadt-Besucher allerdings noch gedulden.

Beim letzten mal, als die Uhr stehegeblieben war, dauerte die Fehlerfindungsphase und die Reparatur etwa zwei Monate. Ein Schalter, der für die Steuerung der Uhr verantwortlich ist, war damals der Grund. Dreimal mussten defekte Schalter von Düsseldorf nach Stuttgart geschickt werden, damit die Uhr wieder lief. Jetzt ist das Problem also wieder akut. Immerhin können die Techniker die Uhr gut erreichen: Der Zugang befindet sich im Gebäude, man muss einfach nur durch die Abstellkammer einer Rechtsanwaltskanzlei gehen. Damals zeigte die Uhr übrigens 10 Minuten vor Vier.