Die Täter drohten mit Pistolen

Foto: Franz Luthe
Nach einem Raubüberfall auf eine Düsseldorfer Apotheke flüchteten die Täter mit mehreren Hundert Euro Beute. Sie hatten Schusswaffen bei sich.

Düsseldorf..  Nach einem bewaffneten Raubüberfall in einer Apotheke in Knittkuhl fahndet die Polizei nach mindestens drei Unbekannten. Zwei bedrohten die Angestellten mit Pistolen und erbeuteten die Tageseinnahmen, während der Dritte im Fluchtwagen wartete. Die Männer flüchteten anschließend in einem silbernen Kleinwagen mit mehreren Hundert Euro.

Sie warteten am Montag augenscheinlich ab, bis um 18.30 Uhr der letzte Kunde die Apotheke an der Straße „Am Püttkamp“ verlassen hatte. Dann stürmten zwei voll maskierte Männer in den Verkaufsraum, bedrohten die beiden Angestellten mit Pistolen und rafften das Geld aus der Kasse.

So schnell sie kamen, waren die Täter auch wieder verschwunden. Ein Anwohner konnte noch beobachten, wie sie auf der Straße „Am Mergelsberg“ zu einem Komplizen in einen silbernen Kleinwagen stiegen und dieser dann mit quietschenden Reifen davon fuhr. Aufgrund der Maskierung können die Räuber nur dürftig beschrieben werden. Beide sind 20 bis 30 Jahre alt, hellhäutig und sehr schlank. Sie waren dunkel gekleidet, trugen Kapuzenpullis und waren mit Schals vermummt. Während einer etwa 1,90 Meter groß ist, wirkte der zweite Mann deutlich kleiner. Sie waren mit schwarzen Pistolen bewaffnet. Hinweise nimmt die Polizei unter 8700 entgegen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE