Das aktuelle Wetter Düsseldorf 11°C
Gerichtsurteil

Dickmann’s „Dicke Eier“ sind kein Plagiat

27.06.2013 | 14:42 Uhr

Düsseldorf.  Der Süßwarenhersteller Storck darf weiterhin „Dickmann’s Dicke Eier“ verkaufen. Das hat das Düsseldorfer Patentgericht am Donnerstag entschieden. Eine Werbeagentur aus Münster hatte den Konzern verklagt, weil die Schokoküsse angeblich ein Patent verletzten würden.

Die eiförmigen Schokoküsse der Marke "Dickmann's" sind kein Plagiat und dürfen weiter verkauft werden. Das hat das Düsseldorfer Landgericht am Donnerstag entschieden.

Die Storck KG hatte Schokoküsse in Ei-Form auf den Markt gebracht. Daraufhin hatte eine Werbeagentur aus Münster geklagt. Sie habe die Ei-Form als Design entwickelt, schützen lassen und Storck dann vorgestellt - deren "Dicke Eier" seien Plagiate. Das sah das Gericht anders: Das Storck-Ei sei etwas gedrungener und weiche vom geschützten Design der Werbeagentur ausreichend ab (Az.: 14c O171/12).

Vorgeschichte
Streit um Dickmann’s „Dicke Eier“ landet vor Gericht

Eine Werbe-Agentur wirft dem "Dickmann's"-Hersteller Storck ein Plagiat vor: Die Agentur aus Münster hatte dem Schokokuss-Fabrikanten die Idee von...

Es gebe neben den traditionellen zylinderförmigen Schokoküssen auch schon "maulwurfshügelige und pilzförmige" Schokoküsse, sagte Richterin Ulrike Pastohr. Entsprechend klein falle der Schutzbereich des Münsteraner Designs aus. Allerdings sie die von ihm entwickelte Eiform durchaus schutzwürdig, befand das Gericht. Es widersprach damit den Storck-Anwälten, die argumentiert hatten, das Ei-Design sei als natürliche Form gar nicht schützbar. Werbeagentur-Inhaber Rudi Linke will nun prüfen, ob er gegen das Urteil in Berufung geht.

Ein Vergleichsvorschlag des Gerichts war gescheitert: Dem Münsteraner Schöpfer des eiförmigen Schokokusses wenigstens eine geringe Lizenzgebühr zu zahlen, lehnten die Storck-Anwälte kategorisch ab.

Werbeagentur-Inhaber Rudi Linke hatte sich enttäuscht gezeigt: "Die Idee ist von vorne bis hinten geklaut." Ein halbes Jahr lang habe ein Süßwaren-Hersteller getüftelt, bis seine Eiform technisch perfekt für den Produktionsprozess umgesetzt war. Entsprechend groß sei das Entsetzen gewesen, als Storck - wo seine Idee bekannt war - plötzlich auf eigene Faust mit eiförmigen Schokoküssen in den Läden aufgetaucht sei. (dpa)

Kommentare
27.06.2013
23:17
Dickmann’s „Dicke Eier“ sind kein Plagiat
von mKasperski | #2

Meine dicken Eier sind auch kein Plagiat. Es sind Unikate

Funktionen
Aus dem Ressort
Konzentration, Jubel und die Teletubbies
Marathon
Mehr als 18 000 Sportler gingen gestern in Düsseldorf auf die Marathon-Strecke. Auch OB Geisel, der mit der Startnummer 99 und einer guten Zeit als...
Nach Partyboot-Besuch: 29-Jähriger geprügelt und beraubt
Polizei
Mindestens vier Männer haben am späten Samstagabend einen 29-Jährigen auf der Düsseldorfer Rheinuferpromenade zusammen geschlagen und ihm dann die...
Zu heiß geduscht - Frau verlangt Schmerzensgeld von Hotel
Prozess
Mindestens 3000 Euro Schmerzengeld verlang eine Frau von einem Düsseldorfer Hotel. Ihre Haut sei beim Duschen durch zu heißes Wasser verbrüht worden.
Effis Ruderpartie im Mondschein
Schloss Benrath
Das Benrather Schloss diente nicht der Repräsentanz, sondern auch dem Vergnügen. Und bis heute ist es ein romantischer Anziehungspunkt im Düsseldorfer...
Stadt und Oper gedachten der Opfer des Flugzeugabsturzes
Gedenkfeier
Einen Monat nach dem Germanwings-Absturz haben Stadt und Oper am Freitagabend mit einer Gedenkfeier um die Opfer getrauert.
Fotos und Videos
Düsseldorf Helau
Bildgalerie
Rosenmontag in Düsseldorf
Rosenmontagszug in Düsseldorf
Bildgalerie
Karneval
Kö-Treiben am Tulpensonntag
Bildgalerie
Karnevalsbilder
article
8121497
Dickmann’s „Dicke Eier“ sind kein Plagiat
Dickmann’s „Dicke Eier“ sind kein Plagiat
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/dickmann-s-dicke-eier-sind-kein-plagiat-id8121497.html
2013-06-27 14:42
Patentgericht,Patentklage,Patente,Patentstreit,Gericht,Düsseldorf,Dickmann's,Storck
Düsseldorf