Der ewige Parkfrust

Lohausen/Lichtenbroich/Stockum..  Das sorgt immer wieder für Frust bei den Anwohnern des Airports. Insbesondere zu Ferienzeiten gibt es viel Unmut darüber gegeben, dass immer wieder Fluggäste ihre Fahrzeuge im Umfeld parken und so den Anwohnern den Parkraum blockieren. Zudem wurde festgestellt, dass Firmen einen illegalen Park-Service anboten, bei dem sie Pkw von Fluggästen nicht wie vertraglich vereinbart gesichert auf Privatflächen abstellten, sondern sie im öffentlichen Raum platzierten. Aufgrund dieser Entwicklung wurde im vergangenen Jahr über die Pfingstfeiertage, die Sommer- und Herbstferien ein Pilotversuch gestartet, bei dem verschiedene Plätze und Straßen mit dem Verkehrszeichen 314 (Parkplatz) mit dem Zusatz „Parkescheibe, maximal 24 Stunden“ beschildert wurden. Die Verkehrsüberwachung führte mit erheblichem personellem Aufwand Kontrollen durch. Nun schlägt die Verwaltung vor, den Pilotversuch in eine ganzjährige Festbeschilderung mit einer täglichen Einschränkung (zum Beispiel Dienstag bis Freitag) umzusetzen. Durch die tägliche Einschränkung kann der erhebliche Überwachungsaufwand der Verkehrsüberwachung reduziert werden. Die Bezirksvertretung 6 beschloss die vorgeschlagene Regelung, ergänzte sie jedoch um den Hinweis, dass die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen für Anwohner der genannten Bereiche ermöglicht werden muss. Zudem kündigte sie an, sich in ihrer nächsten Sitzung am 11. März erneut mit der Thematik beschäftigen zu wollen.