Der bunte Bunker bleibt stehen!

Jetzt ist es amtlich: Der bunte Bunker in Bilk an der Ecke Karolingerstraße/Aachener Straße bleibt stehen. Der Investor hat sich zurück gezogen. Der Abrissantrag für den fünf Stockwerke hohen Klotz, dessen Fassade das XXL-Wandbild des Düsseldorfer Malers Klaus Klinger ziert, wurde wieder zurückgenommen und somit das laufende Verfahren beim Bauamt abgeschlossen. „Das kann man nun wohl als Erfolg verbuchen“, sagt Peter Schulz von der Bürgerinitiative Bilk-pro-Bunker. „Wir danken allen, die daran mitgewirkt haben.“

Die Abrissgegner kämpften lange um den Erhalt, sammelten tausende Unterschriften und erreichten schließlich im Sommer des vergangenen Jahres eine Unterschutzstellung des Gebäudes.

Vor einigen Tagen tauchte der Bunker zum Verkauf im Online-Portal „Immo-Scout“ auf. Schulz und Co. wollen indes „weiterhin darauf hin arbeiten, den Bunker einer sinnvollen Nutzung zuzuführen und dazu die Kooperation mit der Stadt und dem jeweiligen Eigentümer suchen“.