Das Material reicht vom einen bis zum anderen Ende der Königsallee

Stadtmitte..  Der Umbau des Bankgebäudes der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG an der Königsallee nähert sich dem Ende. Neu verbaut wurden rund 900 Quadratmeter Fassade, 500 Kubikmeter Estrichbeton und 240 Kubikmeter Mauerwerk sowie 44 Tonnen Stahlträger. Allein dieses Material würde, in Baustellencontainern verpackt und dicht an dicht hintereinander aufgestellt, einmal der Länge der Königsallee entsprechen. Ausgebaut wurde unter anderem eine sechs Tonnen schwere Rolltreppe.

Augenfälligste Veränderung war jedoch das Vorziehen der Glasfassade um bis zu zwei Meter. Dadurch hat sich die Fläche im Erdgeschoss auf rund 3100 Quadratmeter vergrößert.

Ein Highlight ist das neue Veranstaltungszentrum im Erdgeschoss, dort, in dem sich früher die Laden-Passage befand. Das multifunktionale Raumkonzept ist mit innovativer Licht- und Tontechnik ausgestattet. Auf einer Fläche von rund 400 Quadratmetern ist ein Saal entstanden, der bis zu 300 Personen fasst, und für Kunden- und Mitarbeiterveranstaltungen genutzt werden soll.

Ein besonderer architektonischer Blickfang ist der Lichthof – ein Häuserspalt verkleidet mit einer Natursteinfassade.