Das aktuelle Wetter Düsseldorf 24°C
Relegation

Chaos im Spiel der Fortuna

Zur Zoomansicht 15.05.2012 | 23:44 Uhr
.
.Foto: dapd

Das Relegationsspiel Fortuna Düsseldorf gegen Hertha BSC Berlin musste mehrfach abgebrochen werden. Fans zündeten Bengalos und stürmten vor Abpfiff das Feld.

 

Janet Lindgens

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn
Autokorso
Bildgalerie
Fotostrecke
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Peter Eickhoff regiert die Bürgerschützen
Bildgalerie
Schützenfest in Belecke
Die Top-Verdiener Hollywoods
Bildgalerie
Stars
Schützenfest: Vogelschießen am Montag
Bildgalerie
Schützenfest in Balve
Märchenhaftes Tomorrowland
Bildgalerie
Elektro-Festival
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Leser besuchen das Landesarchiv
Bildgalerie
WAZ-Serie
Schützenfest: Der Montag mit Festzug
Bildgalerie
Schützenfest in Balve
Hagel unterbrach die Vorrund am Sonntag nachmittag
Bildgalerie
Cranger Kirmes Cup 2014
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Überwachungs-Experiment
Bildgalerie
Glascontainer
Facebook
Kommentare
16.05.2012
11:02
Chaos im Spiel der Fortuna
von fraka09 | #2

Wie wäre es mal mit stärkerer Differenzierung ? Pyrotechnik, wenn auch verboten, ist nicht gleich Krawalle. Klar, fliegende Bengalos und Böller sind überflüssig und gefährlich, aber zumindest im Düsseldorfblock eher als Ausdruck der Aufstiegsfreude zu werten. Und Fußballfans, die im Freudentaumel den Rasen zu früh stürmen und somit eine Kettenreaktion auslösen, sind zwar dämlich, aber noch längst keine gewaltbereiten Chaoten. Es gab doch keine Auseinandersetzungen und die Fans haben nachher friedlich mit den Spielern auf dem Rasen gefeiert !

1 Antwort
Chaos im Spiel der Fortuna
von fflachs | #2-1

Wollen wir doch mal festhalten: ES GAB KEINE KRAWALLE weder während des Spiels noch nach dem Spiel. Selbst in der Altstadt haben Berliner und Düsseldorfer gemeinsam gefeiert. Den eigentlichen Skandal sehe ich in der Berichterstattung der Medien!

16.05.2012
10:37
Chaos im Spiel der Fortuna
von Mondschatten | #1

Schöne Bilder. Würdigen wir das Treiben wir auch noch, indem die Chaoten sich in prächtigsten Farben im Netzt bewundern können.

Fotos und Videos
Grafenberger Wald
Bildgalerie
Fotostrecke
Düsselgrün
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Benderstraße
Bildgalerie
Fotostrecke
Einblicke und Ausblicke
Bildgalerie
Hafenrundfahrt
Aus dem Ressort
Die Falken von Düsseldorf
Natur
Dass ein Wanderfalken-Paar mitten im Stadtgebiet brütet, das hat die Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz (AGW) erreicht. Gestern informierte sich Staatssekretär Horst Becker, im Rahmen der Sommertour „wildes NRW“, über den Bestand von Falken in Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen.
Kohlegrill in der Wohnung benutzt - Düsseldorfer erstickt
Vergiftung
Ein Düsseldorfer ist am Montag in seiner Wohnung an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung gestorben. Der Mieter hatte zuvor innerhalb der Räume einen Kohlegrill betrieben. Rettungskräfte und ein Seelsorger kümmerten sich anschließend um die Nachbarn, die fassungslos den Rettungseinsatz miterlebt hatten.
Rettung in letzter Sekunde
Feuerwehreinsatz
Die Feuerwehr Düsseldorf kommt derzeit nicht zur Ruhe. Nach vielen Einsätzen wurden die Kräfte in der Nacht zu Dienstag zu einem Brand an der Höhenstraße gerufen. Dort konnte sie einem 30-Jährigen Mann gerade noch vor dem Erstickungs-Tod retten.
Kleinkind aus Düsseldorf verbrüht sich mit kochendem Wasser
Kindernotfall
Am Montagmorgen hat sich ein 16 Monate altes Kind in Düsseldorf-Wersten schwer an siedendem Wasser verbrüht. Die Mutter alarmierte sofort die Feuerwehr. Der Kleine wurde vor Ort von einem Kindernotarzt versorgt und mit dem Rettungshubschrauber in die Spezialklinik nach Duisburg Buchholz geflogen.
Tourismus-Rekord in Düsseldorf
Tourismus
Der Mai war der besucherstärkste Monat aller Zeiten in der Landeshauptstadt. Interpack, Japan-Tag, Quadriennale und Special Olympics haben dazu beigetragen, dass es in Düsseldorf im Mai 424.866 Gäste-Übernachtungen gab. So viele wie noch nie.