Brückenschlag zwischen Menschen

Im Moskauer Rathaus empfing am Mittwoch der Moskauer Oberbürgermeister Sergej Semjonowitsch Sobjanin den Düsseldorfer OB Thomas Geisel. Die beiden Stadtoberhäupter tauschten sich intensiv zu den bestehenden städtepartnerschaftlichen Beziehungen aus und waren sich einig, dass insbesondere die gelebte Freundschaft der Bürgerinnen und Bürger beider Städte ein wichtiger Bestandteil für den erfolgreichen und aktiven Austausch auf kommunaler Ebene ist. Die seit 1992 bestehende Städtepartnerschaft ist kontinuierlich gewachsen und erstreckt sich mittlerweile auf vielfältige Bereiche wie Wirtschaft, Kultur, Sport, Bildung, Stadtentwicklung, Verkehr, Gesundheit und Soziales. Diese Partnerschaft als Brückenschlag zwischen den Menschen beider Städte weiter auszubauen, ist das wichtigste Ziel der Moskau-Reise von OB Geisel.

Mit der Unterzeichnung einer erweiterten Vereinbarung zur Städtepartnerschaft (Kommuniqué), in dem die Kooperationsprojekte für die Jahre 2016 bis 2019 festgeschrieben sind, setzten beide Oberbürgermeister ein deutliches Zeichen für den gelebten Austausch auf kommunaler Ebene. „Mir ist es besonders wichtig, dass die Städtepartnerschaft zwischen Düsseldorf und Moskau zwischen den Menschen stattfindet“, sagte Geisel im Rahmen der Unterzeichnung und betonte neben dem Schüleraustausch auch den geplanten Austausch zwischen dem Moskauer Stanislawski-Theater und dem Ballett-Ensemble der Deutschen Oper am Rhein unter der Leitung von Martin Schläpfer. „Nachdem wir bereits im Februar das Ensemble aus Moskau bei uns in Düsseldorf begrüßen durften, freue ich mich sehr, dass Martin Schläpfer mit seiner Compagnie im Juni ein Gastspiel im renommierten Stanislawski-Theater in Moskau geben wird.“

Neben vielen weiteren Punkten wurden in der Vereinbarung folgende Themenschwerpunkte gesetzt:

im Bereich Schule und Ausbildung u.a. Förderung der Schulpartnerschaften

im Bereich Gesundheit und Soziales u.a. Expertenaustausch zu Themen wie Telemedizin, Pflege, Leben im Alter, Teilhabe von Menschen mit Behinderung

im Bereich Sport u.a. Förderung der Teilnahme von Sportlerinnen und Sportlern an Turnieren in verschiedenen Sportarten

im Bereich Wirtschaft u.a. Expertenaustausch zu wichtigen Branchen, vor allem Gesundheitswirtschaft, mobile Telekommunikation und Innovationen

im Bereich der städtischen Infrastruktur u.a. Expertenaustausch zu Themen wie Stadtentwicklung, Verkehr, Energieeffizienz

Weiterhin bekundeten beide Städte ein großes Interesse daran, die Düsseldorfer-Tage in Moskau sowie die Moskauer-Tage in Düsseldorf wieder aufleben zu lassen und dieses erfolgreiche Format zum themenbezogenen Austausch fortzusetzen.