Brücke bekommt für 120 000 Euro neue Kragarme

Niederkassel/Golzheim..  An der Theodor-Heuss-Brücke zwischen Niederkassel und Golzheim werden noch bis Mitte Juli die Kragarme, auf denen Geh- und Radwege verlaufen, provisorisch instand gesetzt. Für diese Arbeiten werden auf den Geh- und Radwegen Untersichtgeräte aufgebaut, mit denen eine Plattform geschaffen wird, um die Brückenkonstruktion auf der Unterseite zu bearbeiten. Dementsprechend müssen die Geh- und Radwege werktags von 6.30 Uhr und 15.30 Uhr einseitig gesperrt werden. Fußgänger und Radfahrer werden jeweils auf die gegenüber liegende Straßenseite umgeleitet. Die Sperrung beginnt jeweils an den rechtsseitigen Spindelaufgängen an der Rotterdamer Straße und geht bis zu den linksrheinischen Rampen im Bereich des Kaiser-Friedrich-Ringes. Zuerst wird auf der nördlichen und anschließend auf der südlichen Seite der Brücke gearbeitet.

Hintergrund für die provisorischen Instandsetzungsarbeiten sind Betonschäden auf der Unterseite der Kragarme, welche bei der turnusmäßigen Prüfung der Brücke festgestellt wurden. Bei der Prüfung handelt es sich um eine Hauptprüfung, die alle sechs Jahre durchzuführen ist. Hierbei wird die Brücke in allen Bestandteilen handnah auf mögliche Schäden kontrolliert. Die provisorische Instandsetzung dient der Aufrechterhaltung des Verkehres bis zur grundsätzlichen Erneuerung der Kragarme, welche aufgrund der altersbedingten Schädigungen mittelfristig geplant ist.

Die Kosten der Sanierungsmaßnahme belaufen sich auf rund 120 000 Euro.