Bluttat: Ehemann wegen versuchter Tötung festgenommen

Das Blaulicht an einem Polizeiauto.
Das Blaulicht an einem Polizeiauto.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
49-Jährige mit mehreren Messerstichen schwer verletzt: In der Nacht zu Dienstag sind zwei Männer verhaftet worden. Die Polizei sucht das Motiv.

Düsseldorf..  Versuchter Tötungsdelikt in einem Mehrfamilienhaus an der Merziger Straße in Derendorf: In der Nacht zu Dienstag sind dort in einer Wohnung zwei Männer festgenommen worden. Sie sollen versucht haben, die 49-jährige Ehefrau des einen Mannes zu töten. Die Frau kam in ein Krankenhaus. Eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Volker Elsner wurde eingerichtet.

Mann mit blutverschmierter Jacke vorm Haus

Der 63-jährige Ehemann wird verdächtigt, seine Frau in der gemeinsamen Wohnung schwer verletzt zu haben. Nach ersten Informationen erlitt die 49-Jährige mehrere Schnitt- beziehungsweise Stichverletzungen. Sie kam ins Krankenhaus, Lebensgefahr besteht nach Auskunft der behandelnden Ärzte nicht. Die mögliche Beteiligung eines 28-jährigen Mannes wird indes noch geprüft, so die Polizei. Der Ghanaer war den Beamten vor dem Haus aufgefallen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Blutflecken auf seiner Jacke fest. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden sie eine blutverschmierte Klinge. Eine etwaige Tatbeteiligung werde derzeit geprüft, heißt es bei der Polizei.

„Wir wissen, dass der 28-Jährige das Ehepaar kannte“, so Sprecher Jochen Schütt. „Wir wissen aber nicht, ob das Messer, das er dabei hatte, die Tatwaffe ist. Wir wissen auch noch nicht, ob das Blut auf seiner Jacke von der Frau stammt.“ Auch befände man sich noch auf der Suche nach dem Motiv.

Gegen 23.55 Uhr waren am späten Montagabend Streifenbeamte wegen eines Streits zu dem Haus an der Merziger Straße gerufen. Die schwer verletzte Frau hatte Zuflucht bei einem Nachbarn gesucht und von hier aus die Polizei verständigt. Vor Ort konnten die Beamten den 63-jährigen Ehemann des Opfers festnehmen. Der Mann kollabierte bei der Festnahme und musste ebenfalls in eine Klinik eingeliefert werden. Er schweigt zu den Vorwürfen.