Blick hinter die Kulissen

Zu einem „Tag der offenen Tür“ lädt am kommenden Samstag, 17. Januar, das Berufskolleg der Kaiserswerther Diakonie ein. Im Schulgebäude an der Alten Landstraße 179 e informiert das Team der staatlich anerkannten Privatschule von 11 Uhr bis 14 Uhr über die verschiedenen Schulabschlüsse und Berufsausbildungen, die hier im Angebot sind. Beim Berufskolleg in Kaiserswerth können die Schülerinnen und Schüler die Fachoberschulreife, das Fachabitur oder das Abitur am beruflichen Gymnasium machen. Zudem werden beim Tag der offenen Tür die drei Berufsausbildungen Erzieher, Heilerziehungspfleger und Kinderpfleger vorgestellt.

Neu im Angebot ist die Fachoberschule Gesundheit: „Das Thema Gesundheit wird ab dem Schuljahr 2015/2016 der Schwerpunkt eines neuen Bildungsgangs sein“, kündigt Dirk Niedoba an, Bereichsleiter Bildung und Erziehung bei der Kaiserswerther Diakonie.

Sowohl die Fachoberschule Gesundheit als auch die Fachoberschule Soziales bieten Interessenten die Möglichkeit, das Fachabitur mit beruflichen Kenntnissen zu erwerben. „Unser Berufskolleg eröffnet die einmalige Chance, das Abitur und das Fachabitur kombiniert mit der Erzieherinnenausbildung zu erlangen“, so Niedoba weiter.

Familiäre Atmosphäre

Informationen über verschiedene Wege zur Weiterqualifizierung von Erzieherinnen (PiA) und zum Erwerb anerkannter Zertifikate im Bereich der musikalischen Förderungen und Sprachförderung stehen auf dem Programm. Ausstellungen und Gespräche mit Lehrkräften und Schülern vermitteln beim Tag der offenen Tür einen Einblick in das Schulleben. A

Auch so genannte Schülerscouts sind vor Ort als Ansprechpartner für Jugendliche und Interessierte.

Das Berufskolleg der Kaiserswerther Diakonie in Düsseldorf ist eine der ältesten Erzieherschulen in Deutschland und hat sich als private evangelische Schule auf Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen spezialisiert. „Rund 600 Schülerinnen und Schüler besuchen das Berufskolleg, dadurch herrscht hier eine familiäre Atmosphäre. Individuelle Beratung liegt uns besonders am Herzen“, erläutert Schulleiterin Astrid Hofmeister. Wer möchte, nutzt den Tag, die eigene Bewerbungsmappe persönlich bei der Schulleitung abzugeben.