Belohnung nach Raubüberfall ausgesetzt

Nach dem Überfall am Dienstagmorgen, 20. Januar, in einem Schreibwarenladen mit integriertem Post-Shop, bei dem zwei bislang unbekannte Täter mehrere Tausend Euro erbeuteten, veröffentlicht die Polizei nun zwei Phantombilder und ein Fahndungsplakat. Kurz vor der Tat waren die Männer unmaskiert beobachtet worden, als sie sich auf der Eupener Straße aufhielten.

Demnach scheinen die beiden etwa 20 bis 30 Jahre alt und circa 1,70 bis 1,75 Meter groß zu sein. Beide sind kräftig bis untersetzt. Einer soll einen Bauchansatz haben. Sie waren dunkel gekleidet und hatten eine blau-schwarze Sporttasche bei sich. Ein Täter war mit einem Messer bewaffnet, der andere mit einer Pistole. Heute früh werden die Ermittler des Raubdezernates Fahndungsplakate im Bereich des Tatortes, Eupener Straße 2 in Heerdt, aufhängen. Die Beamten bitten Zeugen, sich 8700 zu melden. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist eine Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt.