Beleidigt, bedroht und betrunken gefahren

Hilden..  Zu renitent und zu betrunken war am späten Montagabend ein 53-jähriger Mann in Hilden unterwegs, so dass ihn die Polizei aus dem Verkehr ziehen musste. Gegen 21.30 Uhr hatte der Hildener in einem Schnellrestaurant an der Gustav-Mahler-Straße die Belegschaft massiv beleidigt und bedroht, weil er wohl unzufrieden mit den gekauften Speisen war. Der Gastronom verwies den Kunden nach vergeblichen Vermittlungsversuchen aus seinen Geschäftsräumen und konnte diesen schließlich auch in einem leichten körperlichen Gerangel unbeschadet vor die Türe seines Lokals setzen. Der renitente Gast fuhr daraufhin in einem roten Pkw Opel davon, baute beim Ausparken aber beinahe einen Unfall mit einem weiteren Wagen. Die Polizei konnte den 53-Jährigen nur wenige Minuten später an der Hildener Heimadresse kontrollieren. Dabei bestätigte sich, dass der Mann deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test ergab einen Wert von mehr als 1,8 Promille. Da der Beschuldigte angab, zusätzlich auch unter dem Einfluss von Medikamenten zu stehen, wurden gleich zwei ärztliche Blutprobenentnahmen angeordnet und durchgeführt. Den Führerschein des 53-Jährigen beschlagnahmte die Polizei. Gegen den Hildener wurden Strafverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung und Trunkenheitsfahrt eingeleitet.