Das aktuelle Wetter Düsseldorf 8°C
Unfall

Bauarbeiter stürzen in Düsseldorf zehn Meter tief in Aufzugsschacht

26.03.2013 | 14:04 Uhr
Bauarbeiter stürzen in Düsseldorf zehn Meter tief in Aufzugsschacht
Innerhalb weniger Minuten kam es zu mehreren Arbeitsunfällen. Zwei Bauarbeiter wurden schwer verletzt.Foto: Felix Abraham

Düsseldorf.  Weil eine Arbeitsplattform in einem Aufzugschacht abstürzte, sind in Düsseldorf am Dienstagmorgen zwei Arbeiter zehn Meter tief gestürzt. Sie wurden dabei schwer verletzt. Erst kurz zuvor hatten Notärzte in der Nähe einen Arbeiter versorgen müssen.

Gleich drei Notfallpatienten durch Arbeitsunfälle innerhalb kürzester Zeit mussten die städtischen Notärzte der Rettungswachen Münsterstraße und Posener Straße in Stadtmitte versorgen. Auf einer Baustelle an einem Eckgebäude in der Bleichstraße – nahegelegen zum Schauspielhaus, sind am Morgen zwei Bauarbeiter rund zehn Meter tief abgestürzt und dabei schwer verletzt worden.

Rund 20 Minuten vorher gab es bereits einen Arbeitsunfall im gegenüberliegenden Schauspielhaus, wo ein Arbeiter auf der Bühne verletzt worden war. Der erste Notruf kam vom Bühneneingang des Schauspielhauses. Ein 42-jähriger Arbeiter hatte sich auf der Bühne am Rücken schwer verletzt. Die Leistelle alarmierte den Notarzt und einen Rettungswagen. Noch während drinnen im Schauspielhaus der Verletzte durch das Rettungsteam erstversorgt wurde, kam es in direkter Nähe zu einem folgenschweren Arbeitsunfall.

Arbeiter stürzten mit ihrer Plattform ab

Zwei Bauarbeiter – beide etwa Mitte 30, waren auf einer Arbeitsplattform in einem Aufzugschacht mit der Montage von Doppel-T-Stahlträgern beschäftigt. Die Arbeitsplattform war in der Wand des Schachtes mit Maueranker befestigt worden. Die Stahlträger lagerten dabei auf der Plattform. Warum diese plötzlich aus der Verankerung riss und in die Tiefe stürzte, klärt die Polizei und die Abteilung Arbeitsschutz von der Bezirksregierung.

Lesen Sie auch:
Tödlicher Arbeitsunfall: Opfer sind erstickt

Nach dem tödlichen Unfall in der Tankwaschanlage der Spedition Rinnen, bei der am Montagabend zwei Mitarbeiter in einem Kesselauflieger starben (wir berichteten), hatte die Staatsanwaltschaft Obduktionen der Unfallopfer angeordnet: Die 41 und 48 Jahre alten Männer sind erstickt. Unterstützt von der...

Die Arbeiter stürzten samt Plattform und Material bis in Höhe der Tiefgarage ab. Die Kollegen riefen die Feuerwehr zu Hilfe und kümmerten sich um die Schwerverletzten. Der Notarzt war wegen des vorangegangenen Unfalls am Schauspielhaus noch vor Ort. Der verletzte Düsseldorfer kam mit einem Rettungswagen in das EVK. Weitere Rettungs- und Feuerwehrkräfte waren zu diesem Zeitpunkt schon zur Bleichstraße unterwegs.

Mit patientengerechtem Rettungsequipment ausgestattet (Vakuum-Matratze, Spineboard, Stifneck und Schleifkorbtrage), wurden die Patienten stabil und schmerzfrei aus dem zweiten Untergeschoss der Tiefgarage auf die Straße hoch getragen. Unter Begleitung von Notärzten kamen sie in Krankenhäuser – Uniklinik und Marienhospital. Während der Rettungsarbeiten musste die Bleichstraße für rund eine Stunde komplett gesperrt werden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Kündigung gegen spielsüchtigen Stadtmitarbeiter rechtens
Urteil
Weil er in seine eigene Tasche gewirtschaftet hat, hatte ihn die Stadt Hilden gekündigt. Der Verwaltungsfachangestellte hatte mehr als 100 000 Euro veruntreut. Das bestritt er vor Gericht auch nicht, hielt seine Kündigung aber für unwirksam: Wegen seiner Spielsucht hätte er ermahnt werden müssen.
Die Zerbrechlichkeit des Rock’n’Roll
Konzert
50 Jahre Bühne: Rocksängerin Marianne Faithfull feierte am Montagabend ihr Jubiläum vor 750 Gästen in der Halle an der Siegburger Straße. Das bedeutet, dunkel abgehängte Ränge, ein dunkel abgehängter Saal und raumgreifende Leere.
Giftschlange, Hyäne und Bär sollen in NRW verboten werden
Tiere
Würgeschlangen, Vogelspinnen, sogar Raubkatzen und Krokodile leben in deutschen Privathaushalten. Die Landesregierung zieht jetzt Konsequenzen aus der steigenden Zahl von Vorfällen: Die private Haltung hochgefährlicher und vor allem giftiger Tiere soll grundsätzlich verboten werden.
Kinder helfen Kindern
Soziales
Ein Kinderhospiz ist ein Ort, der unheilbar kranken und schwer behinderten Kindern mit einer begrenzten Lebenserwartung und ihren Familien die Zeit, die ihnen noch bleibt, verschönern. So ein Ort ist auch das Kinderhospiz Regenbogenland in Gerresheim.
Halloween - Hier steigen die besten Grusel-Partys der Region
Halloween
Schon längst ist Halloween nicht mehr nur ein komischer Brauch, der irgendwann mal aus den USA zu uns geschwappt ist. Die Grusel-Nacht hat sich zum willkommenen Partyanlass gemausert. Locations in der ganzen Region locken mit aufwendiger Deko, um bei lauter Musik die bösen Geister zu vertreiben.
Fotos und Videos
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Meisterschaft der Bodypainter
Bildgalerie
Körperbemalung
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr