Bar in Düsseldorfer Altstadt nach Quecksilberfund evakuiert

Ausgetretenes Quecksilber rief die Feuerwehr auf den Plan.
Ausgetretenes Quecksilber rief die Feuerwehr auf den Plan.
Foto: Knut Vahlensieck
Was wir bereits wissen
Aufregung in der Düsseldorfer Altstadt: In einer Bar an der Akademiestraße war Quecksilber ausgetreten. Aus Sicherheitsgründen evakuierte die Feuerwehr das Lokal. Für die Besucher und Mitarbeiter habe keine Gefahr bestanden. Die Gaststätte bleibt trotzdem vorsorglich erst einmal geschlossen.

Düsseldorf.. Ein Quecksilberfund hat für Aufregung in der Düsseldorfer Altstadt gesorgt: Um 21.07 am Samstagabend rückte die Feuerwehr mit 20 Einsatzkräften zur Akademiestraße aus, nachdem dort Quecksilber in der Bar "Medusa" entdeckt worden war.

Laut Feuerwehr handelte es sich aber nur um geringe Mengen. Vorsorglich evakuierte sie die Bar dennoch. Die Einsatzkräfte nahmen das Quecksilber anschließend auf und entsorgten es ordnungsgemäß.

Kein Schwermetall in der Luft

Eine Messung der Raumluft gegen 21.30 konnte kein Quecksilber in der Umgebungsluft nachweisen, so dass laut Feuerwehr mit hoher Wahrscheinlichkeit keine Gefahr für die anwesenden Gäste bestand. Dennoch empfiehlt das Gesundheitsamt den Personen, die sich in der Gasstätte aufgehalten haben und über Schwindel, Unwohlsein und Kopfschmerzen klagen, sicherheitshalber den Hausarzt aufzusuchen.

Der Einsatz war gegen 2 Uhr in der Nacht beendet. Das Lokal blieb nach Abzug der Rettungskräfte vorsorglich geschlossen. Woraus und warum das Schwermetall ausgetreten ist, untersucht derzeit die Polizei. (we)