Das aktuelle Wetter Düsseldorf 6°C
Kriminalität

Banken rüsten Geldautomaten gegen Trickdiebe um

26.06.2013 | 06:29 Uhr
Raubüberfall beim Geld abheben: Zwei Jugendliche bedrängen eine Frau im Vorraum einer Düsseldorfer Sparkassen-Filiale.Foto: Polizei Düsseldorf

Düsseldorf/Essen.  Gut 100 Bankkunden in NRW dürften alleine in den ersten drei Monaten dieses Jahres Opfer von Klaubanden geworden sein. Die Täter schlagen in Bank-Räumen zu, überfallen Kunden während diese Geld am Automaten abheben - tagsüber und ohne Sorge vor Videoüberwachung. Was tun die Banken?

Die drei schlugen am hellichten Tag zu, an einem Mittwoch, "voll in der Geschäftszeit", wie ein Polizeisprecher sagt. Die Videoüberwachung im Vorraum der Sparkassenfiliale in der Düsseldorfer Innenstadt störte sie nicht. Auch nicht, dass noch eine zweite Kundin im Raum war. Als die Seniorin, auf die sie es abgesehen hatten, die Pin-Nummer am Geldautomaten eingegeben hatte, drängten zwei der Täterinnen die Rentnerin ab. Im Handgemenge drückte eine der jungen Frauen auf die "500 Euro"-Auswahltaste. Dann verschwanden die drei mit dem Geld.

Ein Fall, wie es alleine in den ersten drei Monaten dieses Jahres mindestens 100 in NRW gegeben haben dürfte. Und laut Landeskriminaltamt NRW im vergangenen Jahr insgesamt vermutlich 500 - vollendet oder versucht. Die Masche - Raubüberfall auf Kunden an Geldautomaten in Bankräumen - gilt als neu und sie wird zunehmend brutaler durchgezogen. Anfangs wurden Opfer abgelenkt, jetzt werden sie am Automaten geschubst, abgedrängt, angespuckt oder bedroht. Rechtlich handelt es sich längst nicht mehr um Trickdiebstahl, sondern um räuberischen Diebstahl. Den Tätern ist das ziemlich egal.

Raubüberfall an Geldautomaten - meist sind es Klaukids aus Osteuropa

Immer handelt es sich um die gleiche Tätergruppe - Klaukids aus Osteuropa, sagt Frank Scheulen, Sprecher im Landeskriminalamt NRW. "Sie werden hierzulande auf Beutezug geschickt". Oftmals sind sie so jung, dass sie hierzulande nicht strafmündig sind. Ein Polizist berichtet mit erkennbarem Frust: "Werden sie geschnappt, kommen sie in die Obhut einer Jugendeinrichtung. Dort büxen sie dann kurze Zeit später wieder aus".

Banden
Wie kriminelle Banden Kinder als Diebe ausnutzen

Die Polizei hat jetzt eine angeblich 13-jährige Rumänin gefasst. Das Kind fiel schon mit 170 Straftaten auf. Kein Einzelfall: Die Beamten gehen davon aus, dass professionelle Diebesbanden die Kinder auf Beutezug schicken. Experten fordern maßgeschneiderte Hilfsangebote für die Kinder.

Beim Opferhilfe-Verein "Weisser Ring" spricht Sprecher Veit Schiemann von organisierter Kriminalität: "Diese Banden sind mobil, wechseln häufig ihre Aufenthaltsorte und setzen gezielt Minderjährige ein." Sie nutzen damit "ein rechtliches Manko in Deutschland". Es sei längst "an der Zeit", meint Schiemann, "diese Taten rechtlich besser greifbar zu machen. Ohne das Jugendstrafrecht auszuhebeln". Beim Deutschen Richterbund in NRW hält man es für nötig, wieder "über die Einführung von geschlossenen Einrichtungen für Jugendliche nachzudenken", wie es sie in NRW vor Jahrzehnten mal gab.

Was tun die Banken?


Kommentare
26.06.2013
21:11
Banken rüsten Geldautomaten gegen Trickdiebe um
von Sandy2007 | #59

Und wenn ich mich gegen diese "Kinder" wehre und ihnen dabei einen blauen Fleck am Arm zufüge, werde ich wegen Kindesmisshandlung angezeigt. DAS ist Deutschland. Also bitte, lieber Opfer, gebt den armen Wesen doch freiwillig euer Geld, sie handeln ja unter Zwang.

26.06.2013
21:05
Banken rüsten Geldautomaten gegen Trickdiebe um
von ratenn | #58

Ist ja alles nichts neues, siehe Oliver Twist oder die Drei Groschenoper, nur wenn ich zum Geld abholen eine Polizeieskorte bestelle ,muß ich die bezahlen oder fällt das dann unter die gleichen Bestimmungen ,mit denen sich Fußballvereine weigern für Polizei Einsätze zu löhnen??

26.06.2013
17:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #57

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

26.06.2013
17:27
Banken rüsten Geldautomaten gegen Trickdiebe um
von fogfog | #56

und die Polizei??fängt Blitzer anstatt die Bürger zu schützen.

26.06.2013
17:24
Banken rüsten Geldautomaten gegen Trickdiebe um
von dsnero | #55

Nein - gar nicht zum Automaten gehen sondern das Geld an der Kasse im Institut abheben! Erst wenn es richtig kostet wird es die Banken wirklich interessieren was passiert!

26.06.2013
16:42
Banken rüsten Geldautomaten gegen Trickdiebe um
von buntspecht2 | #54

Immer mit Begleitschutz zum Automaten gehen und bei Belästigung sehr unhöflich werden ob diese Typen wohl die Polizei holen ?

26.06.2013
16:34
Banken rüsten Geldautomaten gegen Trickdiebe um
von melr | #53

Es sollte übrigens jedem klar sein, dass diese Banden sich etwas anderes suchen, wenn die Überfälle an den Geldautomaten nicht mehr möglich sind.

Wird das Straffälligkeitsalter herabgesetzt, oder die Bankautomaten mit Sicherungen versehen, dann steigen die Banken halt auf Überfälle an Haustüren um oder ähnlich. Es ist jedoch mit Sicherheit davon auszugehen, dass die Nutznießer dieser Kinderbanden nicht auf ihre eigenen Quelle verzichten wollen.

Das ist im Moment noch eine funktionierende Methode, weil die Überfallenen komplett überrascht sind. Es dauert nicht mehr lange, und jeder wird sich entsprechend am Geldautomaten selbst ab sichern.

Dann wird der Oma eben nach dem Geld holen die Handtasche entrissen oder ähnlich. Auf jeden Fall werden die Jugendlichen versuchen, an das abgehobene Geld zu kommen. Wobei ich aber auch nicht ganz verstehe, warum die Omas und bedingt an einem Geldautomaten ihre komplette Rente abholen müssen.

1 Antwort
"...dann steigen die Banken halt auf Überfälle an Haustüren um..."
von Leseviel | #53-1

Es geht hier nicht um die überhöhten Gebühren, die manche Kreditinstitute immer noch erheben, sondern um - oftmals - körperliche Angriffe.

26.06.2013
14:51
Banken rüsten Geldautomaten gegen Trickdiebe um
von ChristianausEN | #52

Wie wäre es wenn vor die Geldautomaten eine Art Schleuse (Glaskasten) gebaut wird (Groß genug auch für Kindewagen und Rollschuhfahrer) man geht rein Geld abheben in Ruhe verstauen raus gehen fertig. Oder Halt rechts und links neben den Automarten so was ähnliches wie Scharmwände so wir der seitliche Eingriff erschwert

1 Antwort
Banken rüsten Geldautomaten gegen Trickdiebe um
von Leseviel | #52-1

Rollschuhfahrer oder auch Inliner können in normalen Schuhen erscheinen, aber für Leute mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer besteht meist keine Alternativmöglichkeit.

26.06.2013
14:43
Warum die ständige Verharmlosung der Taten durch die falsche Bezeichnung "Trickdiebe"?
von Boisfeuras | #51

Obwohl im Artikel zu lesen ist, dass es sich bei den Taten nicht um "Trickdiebstahl", sondern um räuberischen Diebstahl und damit um ein Gewaltdelikt handelt, wird in der Überschrift weiter schön verharmlosend von "Trickdieben" geschrieben.
Durch diese verharmlosende Berichterstattung wird das massive Problem gerade für ältere Bürgerinnen und Bürger, deren Gebrechlichkeit in perfider Weise von den Tätern ausgenutzt wird, heruntergespielt. Man fragt sich, zu welchem Zweck?

26.06.2013
14:41
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #50

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Juristin an der Uni-Spitze
Universität
Die Kölner Jura-Professorin Anja Steinbeck (47) soll neue Rektorin der Düsseldorfer Heine-Uni werden.
Fußgänger (37) bei Unfall durch die Luft geschleudert
Unfall
Bei einem Verkehrsunfall auf der Rothenbergstraße in Vennhausen wurde am Mittwoch ein 37-Jähriger schwer verletzt. Der Mann, der von einem Audi angefahren wurden, musste noch am Unfallort notärztlich versorgt werden.
Düsseldorfer Spürhund Ginger macht Einbrecher dingfest
Polizei
Nach einem Einbruch in das Bürgerbüro in Eller an der Gumbertstraße gelang es der Polizei in der Nacht zu Donnerstag, zwei Tatverdächtige festzunehmen. An der erfolgreichen Aktion war maßgeblich Spürhund Ginger beteiligt.
83-Jährige in ihrer Wohnung überfallen
Raubüberfall
Eine 83-jährige Frau wurde am Mittwochnachmittag in ihrer Wohnung in Düsseldorf-GarathOpfer eines Raubes. Zwei unbekannte Männer hatten sich als Wasserwerker ausgegeben und so gewaltsam Zutritt zu ihrer Wohnung verschafft. Die Täter konnten mit Bargeld flüchten.
Thomas Geisel (SPD) plant einen „Bahn-Gipfel“
Deutsche Bahn
Lärmgeplagte Düsseldorfer, ein hässlicher Bahnhofsvorplatz in der Innenstadt oder der RXX-Haltepunkt in Benrath – Themen, die die Deutsche Bahn betreffen, gibt’s reichlich. Thomas Geisel, Oberbürgermeister-Kandidat der SPD, will die nach seiner Wahl mit einem „Bahn-Gipfel“ abarbeiten.
Fotos und Videos
Olli Schulz
Bildgalerie
Fotostrecke
Quadriennale 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Großbrand in Düsseldorf-Bilk
Bildgalerie
Feuerwehreinsatz
Nacht der  Kirchen
Bildgalerie
Fotostrecke