Bangen um Rosenmontags-Züge - Hoffnung auf eilige Sturmböen

Schlechtes beim Karneval? Gab es auch schon 2014. Am Montag könnte es in Düsseldorf sehr stürmisch werden.
Schlechtes beim Karneval? Gab es auch schon 2014. Am Montag könnte es in Düsseldorf sehr stürmisch werden.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
  • Meteorologen warnen für Rosenmontag vor starken Sturmböen
  • In Düsseldorf und Duisburg soll am Sonntag entschieden werden, ob die Umzüge stattfinden
  • Absage hin oder her: Ungemütlich dürfte das Wetter am Rosenmontag allemal werden

Düsseldorf.. Düsseldorf droht ein stürmischer Rosenmontag und damit geht das Bangen um den Start der Rosenmontagszüge weiter: Der Deutsche Wetterdienst hat seine Prognose für den Tag der großen Umzüge im Rheinland zwar präzisiert - doch eindeutige Informationen, ob Sturmtief "Ruzica" alles zunichte machen könnte, wird es erst am Sonntag geben.

Karneval 2016 Ein Hoffnungsschimmer könnte sein, dass der Sturm nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Essen schneller unterwegs ist als bislang erwartet. "Das Maximum mit den höchsten Windstärken hat sich laut den Modellen zeitlich etwas nach vorne verlagert", sagte die diensthabende Meteorologin am Samstag. Sie erwartet die stärksten Windböen mit Stärke 9 bis 10 nun schon am Montagvormittag. Am Nachmittag könnte es dann mit Böen zwischen Windstärke 8 und 9 zumindest etwas ruhiger werden.

Das Sicherheitskonzept des Düsseldorfer Karnevals sieht allerdings vor, dass der Zug schon ab Windstärke 8 abgesagt wird. Eine Entscheidung wollen die Verantwortlichen frühestens Sonntagmittag fällen, so Organisationschef Sven Gerling.

Karneval Es gebe zum jetzigen Zeitpunkt keinen Anlass für Spekulationen, den Zug abzusagen, betont dagegen Peter Suchand, Pressesprecher des Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) auf Anfrage unserer Redaktion. Für eine derartige Entscheidung sei es jetzt viel zu früh. Laut Sicherheitskonzept müsse bis 24 Stunden vor Beginn des Zuges entschieden werden. Man werde sich deshalb am Sonntagmittag mit Polizei, Feuerwehr und Ordnungsamt zusammensetzen, genau die Wettervorhersage analysieren und dann eine Entscheidung treffen.

1990 fielen Umzüge in mehreren Städten aus

Es wäre nicht das erste Mal, dass der Rosenmontagszug in der Landeshauptstadt wegen Unwetters abgesagt wird: 1990 waren die Umzüge in mehreren Städten wegen eines Sturms ausgefallen. Der Düsseldorfer Zug wurde am 19. Mai 1990 nachgeholt.

Sturmwarnung Auch der Hauptausschuss Duisburger Karneval (HDK) denkt über eine Absage des Rosenmontagszuges nach, will das aber ebenso wie Düsseldorf von den endgültigen Wettervorhersagen am Sonntag abhängig machen: "Wir befürchten eine Neuauflage von 1990, aber ich bin ein totaler Optimist, dass das nicht passiert", so HDK-Präsident Michael Jansen.

Der Leiter des Kölner Rosenmontagszugs, Christoph Kuckelkorn, erwägt bisher keine Absage des Zuges wegen der widrigen Wetterbedingungen. Ebenso Oberhausen: Beim Hauptausschuss Groß-Oberhausener Karneval gibt es bisher keine Überlegungen, die großen Züge abzusagen. Sie finden aber auch bereits am Samstag und Sonntag statt.

Wetter Sturmtief „Quirina“ lässt auch die Essener Karnevalisten zittern. Möglicherweise sind die Sturmböen so stark, dass der Rosenmontagszug abgesagt werden könnte. „Das Festkomitee Essener Karneval wird aber erst am Rosenmontag entscheiden, ob der Zug stattfindet“, sagt Sprecher Oliver Weiß auf Anfrage.

Sturmböen auch in anderen Teilen von NRW

Absage hin oder her: Ungemütlich dürfte das Wetter am Rosenmontag allemal werden. Auch in Westfalen sei mit Sturmböen zu rechnen, sagte Anne-Kathrin Brätsch, Meteorologin vom Dienst beim Deutschen Wetterdienst in Essen. Die maximale Windstärke könne zehn Beaufort erreichen. „Dann ist zumindest mit herabfallenden Ästen zu rechnen“, warnte Brätsch.

In Höhenlagen drohten sogar orkanartige Böen. Zum Vergleich: Beim Orkan Kyrill lag die Windstärke bei zwölf. Zudem werde es am Montag den ganzen Tag lang regnen. Genauere Vorhersagen zum Rosenmontagswetter und zu lokalen Windspitzen will der Wetterdienst am Sonntag machen. (soho/gömi/mako)