Autoknacker ging der Polizei ins Netz

Foto: Franz Luthe
Was wir bereits wissen
Der Düsseldorfer Polizei gelang es am Mittwoch einen notorischen Autoknacker im Linksrheinischen dingfest zu machen.

Düsseldorf..  Im Rahmen einer Überwachungsaktion der Wohngebiete Oberkassel und Niederkassel zur Aufklärung und Verhinderung von Kfz-Delikten geriet ein bekannter Krimineller am Mittwochnachmittag in den Fokus der Zivilfahnder. Er konnte von den Beamten auf frischer Tat ertappt und festgenommen werden.

Um 16 Uhr beobachteten Zivilfahnder des Einsatztrupps der Polizeiinspektion Mitte auf dem Kaiser-Friedrich-Ring einen Mann, der sich in auffälliger Art und Weise zwischen den dort abgestellten Fahrzeugen bewegte. Trotz seines augenscheinlich fortgeschrittenen Alters hielten die Beamten es nicht für ausgeschlossen, dass diese Person für eine Reihe von Kfz-Delikten in Frage kommen könnte, die sich in kürzerer Vergangenheit im Linksrheinischen ereignet hatten.

Sie entschlossen sich zu einer Observation und wurden bereits nach kurzer Zeit in ihrem Verdacht bestätigt. Sie nahmen den 62-Jährigen sofort fest, als er gerade das Seitenfenster eines silbernen Opel Astra einschlug und einen Rucksack heraus raffte.

Im weiteren Verlauf durchsuchten die Ermittler die kleine Wohnung des Mannes in Oberkassel, der bereits seit vielen Jahren immer wieder wegen Kfz-Delikten in Erscheinung getreten war und deswegen bereits eine Haftstrafe verbüßt hatte. Auch wenn weitere Tatbeute nicht aufgefunden werden konnte, gehen die Spezialisten des Kriminalkommissariats 33 davon aus, dass der geborene Düsseldorfer für weitere Autoaufbrüche verantwortlich zeichnet.

Er wurde im Präsidium vernommen und anschließend dem Haftrichter vorgeführt.