Auto fuhr Schulkind an

Friedrichstadt..  Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde am Mittwochmorgen ein Zehnjähriger bei einem Verkehrsunfall im Stadtteil Friedrichstadt. Er hatte zuvor versucht, die Friedrichstraße in Richtung Kirchplatz zu überqueren und war mit einem anfahrenden Pkw kollidiert. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der Junge, der sich auf dem Weg zur Schule befand, auf dem linken Gehweg des Fürstenwalls in Richtung Kirchplatz unterwegs gewesen. Aus bislang unklaren Gründen überquerte er trotz Rotlicht zeigender Ampel die Friedrichstraße und trat verdeckt durch eine an der Haltstelle Kirchplatz stehende Straßenbahn vor einen gerade anfahrenden Audi eines 30-jährigen Düsseldorfers, der in Richtung Innenstadt unterwegs war.

Der Pkw touchierte den Schüler und schleuderte ihn zu Boden. Hierbei erlitt der Junge leichte Verletzungen. Der Zehnjährige wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte die Klinik aber nach einer ambulanten Behandlung schnell wieder verlassen.