Das aktuelle Wetter Düsseldorf 9°C
Beziehungsdrama

Anklage nach Säureattacke auf junge Frau in Hilden

22.03.2013 | 07:00 Uhr
Anklage nach Säureattacke auf junge Frau in Hilden
In einer Wohnung am am Albert-Schweitzer-Weg in Hilden geschah der Säure-Anschlag auf eine junge Deutsch-Türkin. Foto: Lars Heidrich/WAZ FotoPool

Hilden/Düsseldorf. Mit einer brutalen Säure-Attacke hat der Serhat K. (22) seine Ex-Freundin (20) für die Trennung von ihm bestraft. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen schwerer Körperverletzung gegen ihn und seinen Helfer (19) erhoben.

Am Vormittag des 29. Dezember 2012 hatte die junge Frau ahnungslos die Tür ihrer Wohnung in Hilden geöffnet und eine Flüssigkeit ins Gesicht bekommen, die starkes Brennen verursachte.

Frau erblindete auf dem linken Auge

Es war zehnprozentige Schwefelsäure. Der Täter, den sie nicht kannte, verschwand, sie kam mit zweit- bis drittgradigen Verätzungen ins Krankenhaus. Im Gesicht, an Hals und im Brustbereich und auch auf den Oberschenkeln hat die Säure sie verletzt. Laut Anklage soll sie auf dem linken Auge erblindet sein.

Säureanschlag
Opfer von Säure-Attentat in Hilden bangt um Auge

Sechs Tage nach einem Säure-Attentat auf eine junge Frau in Hilden ist die 20-Jährige doch schwerer verletzt, als anfangs vermutet. Laut Staatsanwaltschaft Düsseldorf bangt sie um ihr Augenlicht. Die Polizei weist Kritik der Familie des Opfers an Ermittlungen zurück.

Die Polizei hatte gleich ihren Ex-Freund in Verdacht, weil sie ihn bereits mehrfach angezeigt und ein Näherungsverbot durchgesetzt hatte. Serhat K. wurde festgenommen, gestand, einen Freund zu der Tat angestiftet zu haben.

Der heute 19-Jährige stellte sich kurz danach der Polizei. Die Tat sei ein reiner Freundschaftsdienst gewesen, soll er gesagt haben, er habe kein Geld dafür erhalten.

Serhat K. und die junge Frau kannten sich seit 2009, doch es soll immer wieder zu Problemen und Trennungen gekommen sein. Im März 2012 machte sie wohl endgültig Schluss. Seither soll er sie weiter verfolgt, ihr sogar mit Entstellung durch Säure gedroht haben.

Das Landgericht Düsseldorf muss die Anklage nun prüfen. Wann der Prozess beginnt, steht noch nicht fest.

Katharina Rüth



Kommentare
Aus dem Ressort
Begleitung auf dem letzten Weg
Hospizbewegung
Das Hospiz am EVK feiert Geburtstag: Vor 20 Jahren wurde es gegenüber dem Evangelischen Krankenhaus als erstes Hospiz in Düsseldorf gegründet. Am morgigen Samstag hat Leiterin Susanne Hirsmüller (52) zu einem Geburtstagsfest eingeladen.
„Das Clownsein liegt einem im Blut“
Zirkus
Tony kommt eigentlich aus Spanien, zieht aber als Clown mit dem Circus Carl Busch quer durch Deutschland. Derzeit gastiert er in Düsseldorf.
Zivilfahnder fassen Drogendealer in Düsseldorf
Polizei
Zivilfahnder der Kriminalpolizei Düsseldorf fassen einen Rauschgifthändler in der Innenstadt. Mittwochabend fiel ihnen ein Mann auf, der regen Kontakt zu mutmaßlichen Abhängigen hatte. Die Ermittler fanden abgepacktes Heroin und Bargeld. Schließlich klickten bei dem 42-Jährigen die Handschellen.
Küchenbrand in Düsseldorf - Mieter gerettet
Feuerwehr
Das war buchstäblich Rettung in letzter Minute. In der Nacht zu Donnerstag brannte die Küche einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Düsseldorf-Wersten völlig aus. Die Retter weckten einen 60-jährigen Mann und holten ihn gerade noch rechtzeitig aus der verqualmten Wohnung.
Razzia gegen dubiose Parkservice-Firmen in Düsseldorf
Betrug
Eine Razzia in großem Rahmen: Polizei und Staatsanwaltschaft sind am Mittwoch gegen mutmaßliche betrügerische Parkservice-Firmen vorgegangen. Am Vormittag durchsuchten die Ermittler zwölf Geschäftsräume und Privatwohnungen von Betreibern in Düsseldorf und Umgebung.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen