Anja Steinbeck liebt „Rolling in the deep“ von Adele

Die offizielle Anrede „Magnifizenz“ hält sie meist für übertrieben und zu ihren Lieblingsliedern gehört „Rolling in the deep“ von Adele. Persönlich und offen präsentierte sich die Rektorin der Heinrich-Heine-Universität, Prof. Anja Steinbeck, im Live-Interview des Hochschulradios. In der einstündigen Sendung „Frag Steinbeck!“ – einer Sonderausgabe des Politik-Magazins „politur“ – beantwortete die Juristin vor allem Fragen zu ihrer täglichen Arbeit und zu anstehenden Aufgaben. Steinbeck ist seit Anfang November im Amt.

Die Studierenden konnten vorab per Mail, Facebook und Twitter Fragen an Anja Steinbeck einsenden, die Moderator Maximilian Rieger der Rektorin live stellte. Im Gespräch versprach sie unter anderem sich für mehr Nachwuchsförderungen beim wissenschaftlichen Personal einzusetzen.

Es wurden aber auch handfeste Themen direkt vom Campus angesprochen. So sei es ein echtes Problem, dass es häufig zu wenige Fahrradständer gebe. Darüber hinaus nahm sie Anregungen zur Erweiterung des WLan-Netzes und der Anbindung des Campus durch die U 79 entgegen. Bei vielen Projekten verwies sie jedoch auf die finanzielle Situation der Uni, die sie beispielsweise durch mehr Drittmittel verbessern möchte.

Mit Blick auf die Landesregierung wiederholte sie ihre scharfe Kritik am Hochschulzukunftsgesetz, das ein „Ausdruck des Misstrauens“ darstelle. „Es ist toll, dass Frau Steinbeck sich die Zeit genommen hat und wir den Studierenden Antworten auf die vielen Fragen geben konnten“, freute sich Maximilian Rieger, der das Politik-Ressort des hochschulradios leitet. Das komplette Interview kann auch online auf www.hochschulradio.de angehört werden.