Ampel ist gegen stärkere Förderung der Kirchenmusik

Die CDU-Ratsfraktion reagiert kopfschüttelnd auf die Absage von SPD, Grünen und FDP an eine verlässliche Förderung der Düsseldorfer Kirchenmusik. Denn ein CDU-Vorstoß dazu wurde im Kulturausschuss abgeblockt. Ausschussvorsitzender Friedrich G. Conzen sieht dafür keinerlei überzeugende Begründung: „Uns wurde vorgeworfen, jetzt sei der falsche Zeitpunkt für Haushaltsanträge. Davon kann aber nicht die Rede sein. Unser Ziel war, dass sich der Kulturausschuss grundsätzlich zur Kirchenmusik bekennt und zusagt, sie weiter wie bisher zu fördern. Dadurch hätten viele Chöre und Gruppen in den Gemeinden ein ganzes Stück mehr Planungssicherheit. Doch die werden jetzt im Stich gelassen. Das ist bitter, zumal an den Konzerten immer auch Musikerinnen und Musiker der Freien Szene beteiligt sind, die ohne festes Engagement dastehen.“ Conzen vermutet: „SPD, Grüne und FDP wähnen ihre Anhängerschaft nicht bei der kirchlichen Musik. Darum ist sie ihnen egal. Das erscheint nicht nur mit Blick auf die Freie Szene kurzsichtig und widersprüchlich, die ja angeblich deren Lieblingskind ist. Die Ampelpartner ignorieren auch, wie gut Kirchenmusik als bürgernahes Projekt bei den Menschen in den Stadtteilen ankommt.“