Alarm wegen Bomben-Attrappe in Langenfeld

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Wirbel am Samstagabend: Wegen eines verdächtigen Gegenstandes musste die Rheindorfer Straße mehr als drei Stunden lang gesperrt werden.

Langenfeld.. Ein Paket, mit Panzertape umwickelt, Kabel guckten raus - für ordentlich Wirbel sorgte am Samstagabend, 11. Juli, eben dieser Fund an der Rheindorfer Straße. Ein Zeuge hatte besagten Gegenstand in Höhe des Hauses 117a auf dem Bürgersteig entdeckt. Er verständigte vorsichtshalber die Pollizei. Die rückte an - und ging auf Nummer sicher: Da die Bematen nicht ausschließen konnten, dass es sich um eine Bombe handelte, sperrten sie den Bereich um den Fundort für Autos und Fußgänger gleichermaßen. Und sie forderten sie einen Sprengstoffexperten an.

Der Experte stellte schnell fest, dass es sich um eine Bombenattrappe handelt - definitiv nicht explosiv, heißt es in der offiziellen Mitteilung der Kreispolizei Mettmann. Gegen 23 Uhr wurden die Sperrungen aufgehoben.

Ob die Attrappe absichtlich am Fundort abgelegt wurde, sei derzeit noch unklar, hieß es am Sonntag auf Nachfrage. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann entgegen unter 02104 / 982-0. (ger)