Aktionstag für Menschen mit chronischen Leiden

Rund 13 Millionen Menschen machen chronische Beschwerden zu schaffen. Viele Schmerzpatienten erhalten die richtige Behandlung aber zu spät oder gar nicht. Um über Therapie- und Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären, organisieren die Deutsche Schmerzgesellschaften, Stiftungen und Fachverbände deshalb jedes Jahr im Juni einen bundesweiten Aktionstag. Mit von der Partie ist auch das Universitätsklinikum Düsseldorf. Am Dienstag, 2. Juni, lädt das Neuromodulationszentrum von 16 bis 18 Uhr zu einer Infoveranstaltung zu den Themen Ursachen und Therapiemöglichkeiten chronischer Schmerzen ein.

Neben Professor Dr. Jan Vesper, Leiter des Neuromodulationszentrum an der Neurochirurgischen Klinik, werden weitere Experten aus der Neurologie, der Schmerztherapie und der Physiotherapie informieren und für Fragen zur Verfügung stehen. „Viele Patienten werden nicht richtig versorgt und oft unzureichend behandelt“, sagt Professor Dr. Vesper.

„Die Lebensqualität von Betroffenen mit chronischen Schmerzen ist stark beeinträchtigt. Viele Patienten berichten über einen jahrelangen Leidensweg, bevor Sie Zugang zu einer geeigneten Therapie erhalten. „Mit dem Aktionstag wollen wir helfen diesen Leidensweg zu verkürzen,“ erklärt Professor Dr. Vesper.