Aktion für den grünen Daumen

Foto: Fischer / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Stadt sucht jetzt wieder Grundstücksbesitzer, die bei der Aktion Offenen Gartenpforte in Düsseldorf mitmachen.

Düsseldorf..  Grundstücksbesitzer, die bereit sind, ihre grünen Kleinode anderen Gartenliebhabern zu zeigen, können sich ab sofort zur Teilnahme an der Offenen Gartenpforte anmelden. Darauf weist das Gartenamt der Landeshauptstadt hin. Erstmals stehen in diesem Jahr vier Wochenenden zur Auswahl. Gartenbesitzer, die ihre grünen Oasen an einem oder mehren der Termine in diesem Jahr der Öffentlichkeit zugänglich machen möchten, können sich bis Samstag, 21. Februar, anmelden. Termine der Offenen Gartenpforte sind an den Wochenenden 16. und 17. Mai, 13. und 14. Juni, 11. und 12. Juli und 12. und 13. September. Der September-Termin wurde eingefügt, damit Gärten mit spät blühenden Pflanzen, wie zum Beispiel Dahlien, Astern, Sonnenblumen oder Eisenhut voll zur Geltung kommen können.

Koordiniert und organisiert wird die Aktion von der Stiftung Schloss Dyck, Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur, den rheinischen Gartenbauverbänden, der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL), der Gesellschaft der Staudenfreunde in Kooperation mit kommunalen Gartenämtern und der Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas. Die Aktion Offene Gartenpforte wurde 2002 im Gebiet der EUROGA 2002plus erstmalig durchgeführt. Inzwischen beteiligen sich fast 300 Gartenbesitzer.

Durchschnittlich besuchen etwa 100 Besucher einen Garten. Der Kostenbeitrag für die Teilnahme an der Aktion „Offene Gartenpforte“ beträgt 25 Euro für Privatgärten und 100 Euro für gewerbliche Gärten, Hofläden, Gartencafés, Gartenbaubetriebe. Für ihre Teilnahmegebühr erhalten die Gartenbesitzer eine entsprechende Anzahl von Broschüren und Plakaten, über die sie frei verfügen können.

Einen Versuch ist es Wert

Die weit überwiegende Mehrzahl der Gartenbesitzer hält der Aktion „Offene Gartenpforte“ seit vielen Jahren die Treue. Ein sicheres Zeichen dafür, dass nicht nur die Besucher, sondern auch die „Aussteller“ viel Freude an der Teilnahme haben. Wer also 2015 wieder oder erstmalig mitmachen möchte – es ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Weitere Informationen zum Thema stehen im Internet unter www.offene-gartenpforte.de und unter www.duesseldorf.de/stadtgruen/aktuell/veranstaltungen/gartenpforte.