AfD plant Veranstaltung im Geschwister-Scholl-Gymnasium

Die AfD hat sich das Geschwister-Scholl-Gymnasium für ihre Veranstaltung ausgesucht.
Die AfD hat sich das Geschwister-Scholl-Gymnasium für ihre Veranstaltung ausgesucht.
Foto: imago
Was wir bereits wissen
Die rechtspopulistische Partei AfD will sich Sonntag im Düsseldorfer Geschwister-Scholl-Gymnasium treffen. Die Veranstaltung ist nicht zu verhindern.

Düsseldorf.. Die rechtspopulistische Partei AfD plant am 6. März eine Veranstaltung im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Bilk. Das sorgt für Empörung in Düsseldorf.

Das Netzwerk "Düsseldorf stellt sich quer" etwa kritisiert, dass zum wiederholten Male ein Treffen der AfD in städtischen Räumlichkeiten stattfinde, "ohne dass die Stadt versucht hat, Rechtsmittel dagegen einzulegen". Bündnissprecher Christian Jäger bezeichnet es als "äußerst pietätlos, dass eine äußerst rechte Partei im Geschwister-Scholl-Gymnasium tagt“.

Unverständnis und Empörung auf Facebook

Auch im sozialen Netzwerk Facebook sorgt das Thema für Unverständnis: "Politisch gesehen muss man sowas in einer Demokratie aushalten. Da es aber unendlich traurig und geschmacklos ist, kann man die Damen und Herren nicht auf einen anderen Ort umbuchen?", schreibt etwa ein Nutzer in der Facebook-Gruppe "bilkOrama".

Auch der Stadtverwaltung und den anderen im Stadtrat vertretenen Parteien passt der Plan der AfD nicht. Allerdings: Das städtische Rechtsamt ist nach Prüfung zu dem Ergebnis gekommen, dass man der AfD die städtischen Schulräume nicht verwehren kann, da auch andere Parteien und Fraktionen dort Veranstaltungen durchführen.

Nach Informationen der NRZ soll nun geprüft werden, ob es für die AfD-Veranstaltung eine erhöhte Miete gibt. Die Mehreinnahmen, so wurde am Montag im Ältestenrat des Stadtrates diskutiert, könnten einer Flüchtlingsinitiative zur Verfügung gestellt werden. (gömi/soho)