Das aktuelle Wetter Düsseldorf 2°C
Prozess

"Ärger im Revier"-Polizisten verprügelt - Täter gesteht

18.09.2012 | 19:04 Uhr

Düsseldorf.  Ein 22-jähriger Mann soll den aus der Doku-Serie "Ärger im Revier" bekannten Polizisten Michael Frehn, brutal verprügelt haben. Vor Gericht ließ der Angeklagte seinen Anwalt eine Erklärung verlesen. Darin räumte er die Tat ein und entschuldigte sich bei seinem Opfer.

Mit einem Geständnis hat am Dienstag der erneute Prozess gegen einen 22-Jährigen wegen versuchten Mordes an dem aus der RTL2-Serie "Ärger im Revier" bekannten Polizisten Michael Frehn begonnen. Der Angeklagte soll Frehn im August 2010 mit einem Tritt am Kopf lebensgefährlich verletzt haben. Der Polizeibeamte zog sich dabei insgesamt 20 Brüche im Gesicht zu.

Zum Prozessbeginn am Düsseldorfer Landgericht verweigerte der 22-Jährige die Aussage, ließ aber über seinen Anwalt eine Erklärung vorlesen. Darin räumte er die Tat ein und bereute es, den Polizisten so schwer verletzt zu haben.

In einem ersten Verfahren wurde der Mann vom Landgericht Mönchengladbach zu einer Haftstrafe von fast acht Jahren verurteilt. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil im November 2011 wegen Verfahrensfehlern auf. (dapd)



Kommentare
19.09.2012
16:20
polizist verprügelt
von parsick32 | #2

wer eine solche tat begeht, egal ob das opfer polizist oder nicht, muß die gesamte härte des gesetzes zu spüren bekommen. mit seiner entschuldigung kann er das leid des opfers nicht lindern. es kann von der gesellschaft ein solches tun nicht geduldet werden.

19.09.2012
00:20
Wie verniedlichend die Tat hier
von RiN77 | #1

dargestellt wird. Wer einem ahnunglosen Polizeibeamten, der auf dem Boden neben einem festgenommenen Randalierer kniet, überraschend in der Dunkelheit seitlich aus vollem Anlauf frontal mittig vor Kopf und Gesicht tritt "verpügelt" diesen nur???
Ist das etwa eine lächerliche Schulhofrangelei unter Kleinkindern?

Bei derart schweren Gesichts-/Kopfverletzungen des Polizisten grenzt dieser Tritt schon an ein versuchtes Tötungsdelikt!
Und der Täter hat selbst jetzt noch nicht einmal selber den Anstand, seine geheuchelte Entschuldigung selber auszusprechen!!

Ich hoffe inständig, dass der Täter keiner geringere Strafe bekommt, sondern nochmal weitere 8 Jahre!!!!

Gruß

Aus dem Ressort
Für Düsseldorfs OB sind Kredite kein Tabu mehr
Finanzen
Der Stadt Düsseldorf droht für 2015 ein dickes Minusvon rund 200 Millionen Euro: Doch Oberbürgermeister Thomas Geisel sagt, „Steuererhöhungen wird es nicht geben“. Für den Rathauschef sind allerdings auch Kredite kein Tabu mehr.
Lebendige Adventskalender bringen Düsseldorfer zusammen
Adventszeit
Verschiedene Kirchengemeinden im Stadtgebiet haben sich für die Adventszeit etwas Besonderes einfallen lassen: Um mehr Besinnlichkeit in die Zeit vor Weihnachten zu bringen, laden sie die Düsseldorfer zu gemeinsamen Aktionen ein. Nicht immer finden die an religiösen Orten statt.
Feuer und Flamme für den Weihnachtsbaum
Prävention
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. 24 Kerzen an einen geschmückten Weihnachtsbaum in Düsseldorf - Lametta, Watte, kleine Engel aus Stoff. Dann passiert es: Ein kleiner Luftzug und ein dünner Lamettafaden gerät in die Kerzenflamme. Er fängt an zu brennen.
Franziskaner feiern zum letzten Mal Heilige Messe im Kloster
Abschied
Nach über 160 Jahren verlassen die Franziskaner am Sonntag den Standort an der Immermannstraße. Sie müssen Abschied nehmen, weil die Kosten für eine Sanierung des Gebäudekomplexes zu hoch gewesen wären. Trotzdem bleiben die Ordensbrüder Düsseldorf erhalten.
Workshops bringen Jugendlichen Arbeit im Medienbereich nahe
Medientage
Im Rahmen der Düsseldorfer Jugendmedientage haben rund 200 Teilnehmer in 15 Workshops ihr Können in den Bereichen Radio, Video, Online oder Fotografie getestet. Die Veranstaltung war auch in diesem Jahr ein großer Erfolg. Es konnte sogar ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt werden.
Fotos und Videos
Yusuf Islam in Düsseldorf
Bildgalerie
Konzert
S 6 - Züge, Pannen, Fensterblicke
Bildgalerie
S-Bahn Rhein-Ruhr
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik