Das aktuelle Wetter Düsseldorf 9°C
Schienenkartell

Abzocke durch Schienenkartell - Düsseldorfer Rheinbahn will drei Millionen Euro zurück

12.09.2012 | 09:00 Uhr
Abzocke durch Schienenkartell - Düsseldorfer Rheinbahn will drei Millionen Euro zurück
Hat die Rheinbahn in Düsseldorf viel zu viel Geld für neue Schienen bezahlt? Das Unternehmen geht von einem Schaden von drei Millionen Euro aus.Foto: NRZ

Düsseldorf.   Die Rheinbahn in Düsseldorf ist vom aufgeflogenen Schienenkartell der Stahlkonzerne Thyssen-Krupp und Voestalpine aus Österreich nach ersten groben Schätzungen um drei Millionen Euro ausgenommen worden. Das Unternehmen geht davon aus, dass Rheinbahn-Mitarbeiter nicht an den illegalen Preisabsprachen beteiligt waren.

Die Rheinbahn in Düsseldorf will ihr Geld zurück: drei Millionen Euro. „Wir stellen alle Unterlagen für unsere Schadenersatzforderungen zusammen“, so Unternehmenssprecher Georg Schumacher. Wie berichtet, soll ein bundesweit agierendes Schienenkartell der Stahlkonzerne Thyssen-Krupp und Voestalpine (Österreich) jahrzehntelang mit illegalen Preisabsprachen auch bei kommunalen Verkehrsbetrieben abkassiert haben .

Besonders stark betroffen soll die Rheinbahn gewesen sein, die in Düsseldorf über ein großes Gleisnetz verfügt. Schienen für den Gleisbau sollen zu einem erhöhten Preis verkauft worden sein.

Rheinbahn-Mitarbeiter seien nicht in den Deal verwickelt

„Von 1998 bis 2011 hatten wir ein Auftragsvolumen von zehn Millionen Euro vergeben“, erklärte Georg Schumacher. Bei 30 Prozent überhöhten Preisen hätte die Rheinbahn einen Schaden von rund drei Millionen Euro erlitten.

Das wird jetzt untersucht. Müssen die betroffenen Firmen für diese konkreten Fälle ein Bußgeld an das Kartellamt zahlen, dann will die Rheinbahn dort ihre Schadensersatzansprüche stellen, um die ihr zustehende Summe zurück zu bekommen.

Die Rheinbahn selbst ist sich sicher, dass Mitarbeiter von ihr nicht in den Deal mit illegalen Preisabsprachen verwickelt waren.

Michael Mücke

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
23. Düsseldorfer JazzRally: 300.000 Besucher, 72 Konzerte
Musik
Die Macher der traditionsreichen Veranstalter haben auf ein länderübergreifendes Konzept gesetzt - der frische Wind kam beim Publikum gut an.
Arm in Findling eingeklemmt - Steinmetz befreit Jungen
Feuerwehr
Ein Spielplatz-Unfall hat in Düsseldorf zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Die Retter aber zogen selbst noch einen weiteren Helfer hinzu.
Dichter Diskonebel vertreibt Einbrecher und lockt Feuerwehr
Abschreckung
Mit einer ungewöhnlichen Methode ist es einem Düsseldorfer Tankstellenbetreiber gelungen, Einbrecher zu vertreiben und die Feuerwehr anzulocken.
Vor 25 Jahren war Queen Elizabeth zu Besuch in Düsseldorf
Königsbesuch
Am 25. Mai 1965 besuchte Queen Elizabeth II. zum ersten Mal die Bundesrepublik. Die Düsseldorfer bejubelten sie, als wäre sie ihre eigene Königin.
Stadt Düsseldorf mahnt zur Vorsicht beim Schwimmen im Rhein
Baden im Rhein
Nach dem ersten Todesfall des Jahres warnen Stadt und Rettungsdienste vor den Gefahren des Rheins. Selbst geübte Schwimmer können in Not geraten.
Fotos und Videos
Düsseldorf Helau
Bildgalerie
Rosenmontag in Düsseldorf
Rosenmontagszug in Düsseldorf
Bildgalerie
Karneval
Kö-Treiben am Tulpensonntag
Bildgalerie
Karnevalsbilder
article
7086880
Abzocke durch Schienenkartell - Düsseldorfer Rheinbahn will drei Millionen Euro zurück
Abzocke durch Schienenkartell - Düsseldorfer Rheinbahn will drei Millionen Euro zurück
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/abzocke-durch-schienenkartell-duesseldorfer-rheinbahn-will-drei-millionen-euro-zurueck-id7086880.html
2012-09-12 09:00
Schienenkartell,Kartell,Deutsche Bahn,Rheinbahn,Evag,Verkehrsunternehmen
Düsseldorf