Abkühlung für die Kastanie

Die Hitze macht auch den Bäumen zu schaffen. Ein bisschen Abkühlung bekamen deshalb gestern die Himmelgeister Kastanien. Der Freundeskreis des berühmten Baumes hatte bei der freiwilligen Feuerwehr Himmelgeist um eine Wässerung gebeten – sowohl für die große Kastanie als auch ihre kleine Schwester, die 2007 gepflanzt wurde. So hieß es gestern „Absitzen und Wasser Marsch“ im Himmelgeister Rheinbogen an beiden Kastanienbäumen.

Brandmeister Michael Höllscher, Feuerwehrmann Jens Hendel und Lucas Lohmann waren ausgerückt und wurden an der Kastanie von Baumgeistsekretär Andreas Vogt und Jüchtgraf Ingo freudestrahlend begrüßt. Beide Bäume erhielten jeweils 1200 Liter Wasser. Das Wasser wurde langsam vergossen und versickerte im Boden. So konnte es auch in tiefere Schichten vordringen.

„Gerade ältere Bäume wie die Himmelgeister Kastanie brauchen eine größere Menge Wasser bei so starken Hitzeperioden, denn die Wasserreserven im Boden sind sehr schnell aufgebraucht“, sagt Baumgeistsekretär Vogt. „Deshalb möchten wir heute einen Tag vor dem wahrscheinlich heißesten Tag des Jahres die Bürger mit dieser symbolischen Aktion motivieren, etwas für ihre Straßenbäume zu tun“.

Seit dem Pfingstorkan Ela sind bereits viele Bäume neu gepflanzt worden. Diese benötigen nun dringend die Unterstützung der Bürger. Neben der Freiwilligen Feuerwehr war auch Düssel-Krimi-Autor Jörg Marenski mit einem großen Wassersack angerückt. Marenski: „In meinem neuen Roman Rheinkastanie spielt die Himmelgeister Kastanie eine große Rolle. Deshalb unterstütze ich diese Aktion, da mir eine vitale Rheinkastanie wichtig ist“. Sollte die Hitze anhalten, wird die Feuerwehr wieder ausrücken und den Freundeskreis der Himmelgeister Kastanie mit kühlem Nass unterstützen.