80 Räder kommen unter den Hammer

Kurz vor Beginn der Sommerferien steigt im städtischen Fundbüro (Erkrather Straße 1 - 3) am Dienstag, 23. Juni, ab 9 Uhr eine Versteigerung gefundener und von der Polizei sichergestellter Räder statt. Im Angebot sind rund 80 Damen-, Herren- und Kinderräder in den Größen 24, 26 und 28 Zoll. Ab 8.30 Uhr können die Räder vor der Versteigerung besichtigt werden.

Die Räder müssen vom Meistbietenden sofort bar bezahlt werden und können direkt mitgenommen werden. „Es empfiehlt sich auf jeden Fall, das erworbene Fahrrad vor der ersten Tour einer sorgfältigen Inspektion zu unterziehen, weil die Räder vor der Versteigerung nicht technisch überprüft werden“, erklärt Ordnungsamtsleiter Michael Zimmermann. „Auch gibt es keine Garantie auf Vollständigkeit oder Funktionstüchtigkeit.“ Auf offensichtliche Schäden weise man aber während der Versteigerung hin.

Unter den angebotenen Rädern befinden sich auch fast neuwertige Räder. Dazu gehören vier 26-Zoll-Mountain-Bikes der Marken Bulls, Ghost, Giant und Radon sowie ein 28-Zoll-Damen-Trekking-Rad der Marke Pegasus. Diese – oder auch ein Damen-Hollandrad Gazelle und ein schneeweißes 28-Zoll-Damen-Cityrad Prophete LEG – werden sicherlich zu Tageshöchstpreisen ihren neuen Besitzer finden, so die Mitarbeiter des Fundbüros. Es ist aber auch möglich, ein funktionstüchtiges Rad für einen Preis zwischen 30 und 50 Euro zu bekommen.

Die nächste Versteigerung gefundener Fahrräder gibt wird nach den Sommerferien stattfinden.