Das aktuelle Wetter Düsseldorf 27°C
Japan-Tag

700.000 Besucher kamen zum 11. Japan-Tag nach Düsseldorf

03.06.2012 | 17:43 Uhr
Zum 11. Japan-Tag kamen etwa 700.000 Menschen ans Rheinufer in der Landeshauptstadt. Foto: Uwe Schaffmeister

Düsseldorf. Taiko-Trommelklänge ertönen von der Bühne am Burgplatz. Mädchen und Jungen in Cosplay-Kostümen tummeln sich mit tausenden weiteren Besuchern in der City: Zum Japan-Tag am Samstag gab es zwischen Burgplatz und Landtag wieder allerhand Kulinarisches, Musikalisches und Kulturelles aus dem Land der aufgehenden Sonne.

Große und kleine Besucher schlenderten mit Wasser-Yoyos die Rheinuferpromenade entlang. Die waren für einen Euro beim Pavillon der Japanischen IHK erhältlich. Dabei handelt es sich um straußeneigroße, mit Wasser befüllte Luftballons. An den bunt-verzierten Ballons ist ein Gummiband befestigt, mit dem dieser dann auf und ab geschwungen werden kann.

Besondere Begeisterung fand auch „Ikebana“. Der Japanische Club hatte bereits um 17 Uhr alle Blumenarrangements verkauft. Kein Durchkommen gab es zudem beim Origami-Papierfalten, der Kimono-Anprobe und der Kalligraphie. Die Foto-Aktion, bei der sich jeder, durch Gucklöcher in Pappaufstellern, einmal als Pokemon oder Sumo-Ringer ablichten lassen konnte, war bei vielen sehr beliebt.

Japantag ganz bunt

Die meisten Besucher sind verkleidet. Traditionelle japanischen Strohhüte, die Sugegasa, kommen als Kopfbedeckung zum Einsatz. Fächer fanden bei strahlender Sonne nicht nur als Accessoire Verwendung. Sowohl japanische als auch deutsche Frauen und Mädchen trugen geblümte Kimonos. Und natürlich die Cosplay-Anhänger kamen in ihren selbstgenähten Kostümen (Bericht 2. Lokalseite). Verkleidet als Pokemon, Hello Kitty, Sailor Moon oder auch Zelda verteilten sie „Free Hugs“. Auf Plakaten, die sie um den Hals trugen oder in der Hand hielten machten sie auf die „kostenlosen Umarmungen“ aufmerksam.

Japanische Merchandising-Artikel

Traditionelles Schaulaufen am Rhein: junge Cosplay-Fans. Foto: Uwe Schaffmeister

An den Verkaufsständen entlang der Rheinuferpromenade hat auch Maren Ziegler aus Hattingen zugeschlagen: „Ich habe mir schon Poster und Anstecker gekauft. Viele japanische Artikel bekommt man einfach nur hier“, sagt die 19-Jährige. Neben Kuscheltieren, Mangas, japanischen Sachbüchern und japanischen Wunschglocken, gab es auch die traditionell japanischen Sandalen, Zori, mit den passenden Tabi-Socken zu kaufen.

Während auf der ADAC-Bühne am Mannesmannufer um 17 Uhr ein Karaoke-Wettbewerb stattfindet, haben sich Lena Hoffmann und Janet Haats zu einer Verschnaufpause am Johannes-Rau-Platz niedergelassen. „Wir haben schon die Cosplayer fotografiert, die hier so rumlaufen“, erzählen die beiden Mädels, die der japanische Verkleidungstrend fasziniert.

Zum Feuerwerk um 23 Uhr schien die City ab 22 Uhr noch mal richtig voll zu werden. Mit Decken und Campingstühlen ausgerüstet, richteten sich viele Begeisterte für das große japanische Feuerwerk ein, das unter dem Motto „200 Jahre Grimms Märchen“ den nächtlichen Himmel mit Fabeltieren, Herzen, Sternen und dem berühmten Goldregen erstrahlen ließ.

Japanische Tradition

Von Kathrin Serong



Kommentare
04.06.2012
00:21
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

04.06.2012
00:20
700.000 Besucher kamen zum 11. Japan-Tag nach Düsseldorf
von hutterp | #1

Dei Rheinpromenade hat insgesamt eine Fläche von nicht einmal 200.000 Quadratmeter.
Das entspricht nicht dem Veranstaltungsgelände der Duisburger Loveparade.
In Duisburg war von etwa 400.000 - 500.00 Menschen die Rede, die die Loveparade besuchten.

Jettz kann sich jeder Gedanken darüber machen, ob es wirklich 700.000 Besucher in Düsseldorf waren.

Realistisch sind etwa 150.000 - 200.000 Besucher.


Aus dem Ressort
"Beuys" wird "Geist" - Streit um Fettecken-Schnaps beigelegt
Kunst
Drei Künstler hatten aus Überresten des vor mehr als 30 Jahren zerstörten Joseph-Beuys-Kunstwerks "Fettecke" 50-prozentigen Schnaps gebrannt. Diese Aktion führte zu einer Auseinandersetzung mit Beuys' Witwe. Jetzt ist der Streit beigelegt. Es gibt eine Einigung.
Polizisten in Düsseldorf gleich in zwei Unfälle verwickelt
Unfall
Zwei Polizeibeamte sind am Donnerstag bei einem Unfall in Düsseldorf verletzt worden. Auf dem Weg ins Krankenhaus wurde dann der Rettungswagen mit den Beamten in einen weiteren Unfall verwickelt. Die Kollegen sind laut Polizei noch in ärztlicher Behandlung, aber auf dem Weg der Besserung.
Die tierischen Einsätze der Düsseldorfer Feuerwehr
Tiere in Not
Sechs Düsseldorfer Feuerwehrmänner wurden zu Reptilien-Experten geschult. In der gesamten Region kommen sie zum Einsatz. In Mülheim zum Beispiel haben sie ein Haus von einer Kobra befreit. An der Uni-Klinik DÜsseldorf wurde außerdem ein spezielles Serum-Depot eingerichtet.
Uneinsichtiger Düsseldorfer drohte Finanzamt mit Bombe
Urteil
Weil er die Steuern für eine längst verlorene Erbschaft nicht zahlen wollte, versuchte eine Düsseldorfer (61) das Finanzamt von einer Pfändung abzuhalten. Dazu nutzte er ein besonders drastisches Mittel: Er drohte damit, beim nächsten Mal mit einer Bombe ins Finanzamt zu kommen.
Jetzt geht’s los!
Saison-Auftakt
Die WM-Euphorie ist nach Düsseldorf rübergeschwappt. Und jetzt steigt das Fußballfieber schon wieder. Am Freitag startete die Fortuna in die Zweitliga-Saison. Vor der Partie gegen Eintracht Braunschweig in der Arena herrscht viel Optimismus ist der Stadt. Auch einige Prominente haben das Team von...
Fotos und Videos
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen
Open Source Festival
Bildgalerie
Rennbahn