Das aktuelle Wetter Düsseldorf 21°C
Zeugen gesucht

70 Jahre alte Radfahrerin stirbt nach Unfall in Düsseldorf-Benrath

24.10.2012 | 16:05 Uhr
70 Jahre alte Radfahrerin stirbt nach Unfall in Düsseldorf-Benrath

Düsseldorf.   Eine Radfahrerin ist an den Folgen eines Unfalls in Düsseldorf gestorben. Die 70-Jährige war am Mittwoch auf einen vorausfahrenden Radler aufgefahren und auf die Straße gestürzt. Dort wurde sie von einem Auto erfasst. Sie starb wenig später im Krankenhaus. Die Polizei sucht nun den Radfahrer, der vor der Frau fuhr.

Zu einem tragischen Verkehrsunfall, bei dem eine Frau aus Düsseldorf tödliche Verletzungen erlitt, kam es am Mittwochmorgen in Benrath. Die 70-Jährige war mit einem anderen Radfahrer zusammengestoßen, gestürzt und in der Folge von einem Pkw erfasst worden. Dabei zog sie sich so schwere Verletzungen zu, dass sie später in einer Klinik verstarb. Die Polizei sucht den unfallbeteiligten Radfahrer und weitere Zeugen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei radelte die Frau auf dem Geh-/Radweg der Hildener Straße in Richtung Hilden. In Höhe der Hausnummer 143 kam es aus bislang unbekannten Gründen zu der Kollision mit dem anderen Radfahrer. Die 70-Jährige türzte auf die Fahrbahn und wurde dort von dem Hyundai eines 70-jährigen Langenfelders erfasst, der in Richtung Benrath fuhr. Eine Zeugin des Unfalls erlitt einen Schock.

Polizei sucht zweiten Radfahrer, der in Unfall verwickelt war

Der andere Radfahrer fuhr einfach weiter, ohne sich um die alte Dame und die Unfallfolgen zu kümmern. Er soll etwa 30 bis 35 Jahre alt sein, um die 1,75 Meter groß und schlank. Er hat helles Haar und eine Halbglatze. Zur Unfallzeit trug der Mann graue Arbeitskleidung mit schwarzen Flecken darauf. Er saß auf einem schwarzen Fahrrad.

Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Hildener Straße bis 11 Uhr. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem noch unbekannten Radfahrer geben können, sich unter der Rufnummer 0211/8700 bei dem zuständigen Verkehrskommissariat 1 zu melden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Einbrecherinnen auf frischer Tat ertappt
Kriminalität
Zwei Frauen brachen am Dienstag in eine Wohnung in Düsseldorf-Stadtmitte ein. Die Mieter der Wohnung bemerkten den Einbruch und folgten den daraufhin flüchtenden Frauen wild schreiend und gestikulierend. Zivilbeamte nahmen die Einbrecherinnen fest, von denen eine bereits einschlägig bekannt ist.
Tote Hosen werden mit jüdischer Auszeichnung geehrt
Rockband
Seit Jahrzehnten kämpfen die Toten Hosen gegen Rechtsextremismus, dafür wird die Band nun mit einer hohen Auszeichnung geehrt. Die jüdische Gemeinde ihrer Heimatstadt Düsseldorf verleiht den Rockern am Mittwochabend die Josef-Neuberger-Medaille, die auch schon Angela Merkel und Johannes Rau tragen.
Was wird aus der Waldschänke in Vennhausen?
Siedlung Freiheit
Die Bezirksvertretung 8 soll am Donnerstag den Abriss der Traditionskneipe in der Siedlung Freiheit beschließen, eine neue Bürgerinitiative will das aber verhindern.
Der ewige Kampf gegen die Langfinger
Kriminalität
Die Zahlen sind steigend und mittlerweile alarmierend hoch. Immer mehr Taschendiebe gehen auf Beutefang. Deshalb hat Innenminister Ralf Jäger jetzt die Aktionswoche „Augen auf und Tasche zu!“ gestartet. Auch das Düsseldorfer Präsidium am Jürgensplatz macht mit.
Chaos im Straßenbahn-Verkehr
Verkehr
Wegen eines Feuers im „Weißer Bär“ in der Düsseldorfer Altstadt mussten Straßenbahnen Umleitungen fahren. Mehrere Linien waren betroffen.
Fotos und Videos
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen