Das aktuelle Wetter Düsseldorf 13°C
Zeugen gesucht

70 Jahre alte Radfahrerin stirbt nach Unfall in Düsseldorf-Benrath

24.10.2012 | 16:05 Uhr
70 Jahre alte Radfahrerin stirbt nach Unfall in Düsseldorf-Benrath

Düsseldorf.   Eine Radfahrerin ist an den Folgen eines Unfalls in Düsseldorf gestorben. Die 70-Jährige war am Mittwoch auf einen vorausfahrenden Radler aufgefahren und auf die Straße gestürzt. Dort wurde sie von einem Auto erfasst. Sie starb wenig später im Krankenhaus. Die Polizei sucht nun den Radfahrer, der vor der Frau fuhr.

Zu einem tragischen Verkehrsunfall, bei dem eine Frau aus Düsseldorf tödliche Verletzungen erlitt, kam es am Mittwochmorgen in Benrath. Die 70-Jährige war mit einem anderen Radfahrer zusammengestoßen, gestürzt und in der Folge von einem Pkw erfasst worden. Dabei zog sie sich so schwere Verletzungen zu, dass sie später in einer Klinik verstarb. Die Polizei sucht den unfallbeteiligten Radfahrer und weitere Zeugen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei radelte die Frau auf dem Geh-/Radweg der Hildener Straße in Richtung Hilden. In Höhe der Hausnummer 143 kam es aus bislang unbekannten Gründen zu der Kollision mit dem anderen Radfahrer. Die 70-Jährige türzte auf die Fahrbahn und wurde dort von dem Hyundai eines 70-jährigen Langenfelders erfasst, der in Richtung Benrath fuhr. Eine Zeugin des Unfalls erlitt einen Schock.

Polizei sucht zweiten Radfahrer, der in Unfall verwickelt war

Der andere Radfahrer fuhr einfach weiter, ohne sich um die alte Dame und die Unfallfolgen zu kümmern. Er soll etwa 30 bis 35 Jahre alt sein, um die 1,75 Meter groß und schlank. Er hat helles Haar und eine Halbglatze. Zur Unfallzeit trug der Mann graue Arbeitskleidung mit schwarzen Flecken darauf. Er saß auf einem schwarzen Fahrrad.

Für die Dauer der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Hildener Straße bis 11 Uhr. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfall oder dem noch unbekannten Radfahrer geben können, sich unter der Rufnummer 0211/8700 bei dem zuständigen Verkehrskommissariat 1 zu melden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Känguru-Auftritt sorgt für Ärger bei Rheinbahnfest
Kurioses
Darf es sich ein Zuschussbetrieb wie die Rheinbahn leisten, für ein Mitarbeiterfest 300 000 Euro auszugeben? Deshalb stand die Vorstands-Etage in der Kritik. Doch auch beim Fest selbst lief nicht alles glatt. Da sorgte nämlich ein dressiertes Känguru für heftiges Kopfschütteln.
Straßenbahn erfasst Fußgängerin in Düsseldorf - Lebensgefahr
Straßenbahnunfall
Lebensgefährliche Verletzungen zog sich am Nachmittag eine 79-jährige Frau zu, als sie in Düsseldorf von einer Straßenbahn erfasst wurde. Nach ersten Ermittlungen hatte sie auf der Grafenberger Allee trotz optischer und akustischer Warnsignale einen gerade anfahrenden Zug übersehen.
Autofahrer fuhr sturzbetrunken auf nur drei Reifen über A59
Polizeieinsatz
Filmreife Szenen auf der A59 in Düsseldorf: Ein 51-Jähriger war dort mit seinem Golf auf nur drei Reifen und einer Felge unterwegs. Die Polizei musste den Wagen mit zwei Streifenwagen einkeilen, um ihn zu stoppen. Alleine aussteigen konnte der Fahrer nicht mehr: Er hatte drei Promille intus.
OB-Geisel will mit Düsseldorfer Bürgern neue Bäume pflanzen
Sturm „Ela“
Der Pfingststurm „Ela“ hat in Düsseldorf 40 000 Bäume aus dem Stadtbild getilgt. Damit das Stadtbild möglichst schnell wieder in seinen Ursprungszustand versetzt werden kann, lädt Oberbürgermeister Thomas Geisel am Dienstag zu einem Runden Tisch: Hier sollen auch Bürger die Möglichkeit haben, sich...
Zollfahnder finden Schmuck im Wert von 15.000 Euro
Flughafen
Da steht ein Bruder jetzt erst einmal ohne Hochzeitsgeschenk für seine Schwester da: Zollfahnder am Düsseldorfer Flughafen haben bei einem Mann Goldschmuck im Wert von 15.000 Euro gefunden. Auf seine Straftat angesprochen versicherte er, der Schmuck sei ein Geschenk zur Hochzeit seiner Schwester.
Fotos und Videos
Großbrand in Hilden
Bildgalerie
Feuerwehr
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen