Das aktuelle Wetter Düsseldorf 28°C
Betrug

Investmentfirma soll Anleger um 60 Millionen Euro geprellt haben

24.10.2012 | 06:00 Uhr
Investmentfirma soll Anleger um 60 Millionen Euro geprellt haben
Mehr als 60 Millionen Euro sollen 1700 Anleger verloren, die auf

Düsseldorf.   Eine Rendite von bis zu 15 Prozent soll eine Investmentfirma Anlegern für ihre Investitionen in Solarenergie oder einen Magnetmotor versprochen haben. Doch dahinter steckte nach Ansicht der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft nur heiße Luft, die 1700 Anleger verloren wohl mehr als 60.000 Euro. Seit Dienstag wird der Fall vor dem Landgericht verhandelt.

Die Tipps kamen oft von langjährigen Finanzberatern, schienen den Anlegern seriös – trotz der hohen Rendite von bis zu 15 Prozent. Doch hinter der Investmentfirma steckte nach Ansicht der Staatsanwaltschaft nichts als heiße Luft. 1700 Anleger sollen mehr als 60 Millionen Euro verloren haben. Seit Dienstag müssen sich acht Männer und zwei Frauen wegen Betrugs vor dem Düsseldorfer Landgericht verantworten.

Die Angeklagten sollen ein weit verzweigtes Firmen- und Kontennetz aufgebaut haben, um die Geldwege zu verschleiern. Zwar sollte in Solarenergie oder einen Magnetmotor investiert werden, doch laut Anklage gab es nie eine Geschäftstätigkeit. Rendite und Auszahlungen seien nur über Anwerbung neuer Investoren finanziert worden. Den Anlegern sei vorgegaukelt worden, sie könnten sich mit 5000 Euro Einlage als stille Gesellschafter an der Firma beteiligen. Besonders solvente Anleger seien für ein weitere Investitionen angesprochen worden, sie zahlten zum Teil Millionen.

Staatsanwaltschaft beschlagnahmte Yacht in Curacao

Ein erster Verdacht war 2004 aufgetaucht, aber lange war nichts nachzuweisen. Jetzt will die Staatsanwaltschaft unter anderem Beweise vorlegen, die sie durch eine umfangreiche Telefonüberwachung und Durchsuchungen gewonnen hat. Eine Yacht in Curacao wurde beschlagnahmt.

Drei Angeklagte, darunter der mutmaßliche Kopf der Bande, sitzen seit November in U-Haft. Erwartet wird ein umfangreiches Verfahren, das zunächst bis Dezember terminiert ist.

Katharina Rüth

Kommentare
24.10.2012
17:56
Investmentfirma soll Anleger um 60 Millionen Euro geprellt haben
von zool | #2

Deine Kohle hol ich mir, weck ich erstmal deine Gier.

Funktionen
Aus dem Ressort
Hannelore Kraft besucht Kita im sozialen Brennpunkt
MInisterpräsidentin
Ministerpräsidentin Hannelore Kraft machte sich – gemeinsam mit Düsseldorfs OB Thomas Geisel – ein Bild davon, wie ihr Projekt „Kein Kind...
Zum Fortuna-Block in 30 Sekunden
Hoteljob
Das Tulip Inn im Düsseldorfer Stadion verbindet Business, Event und Sport. Für die drei Mitarbeiter des Event- und Konferenzbüros ein perfekter...
Verschollenes Liebermann-Bild hing bis 1958 in Düsseldorf
Kunst
Eines der Hauptwerke aus dem Schwabinger Kunstfund war früher im „Kunstmuseum“ in Düsseldorf zu sehen, dem heutigen „Museum Kunstpalast“.
Düsseldorf feiert Fußballfest für alle
Antifa-Turnier
Am kommenden Samstag steigt von 9 bis 19 Uhr der antirassistische Stand Up!-Cup auf dem Düsseldorfer Uni-Sportplatz. Mit vielen Überraschungen.
Sicherheitsmängel am Düsseldorfer Airport aufgedeckt
Flughafen
WDR-Reporter schmuggelten ein Paket in den Frachtbereich. Der Flughafen Düsseldorf sieht bei sich keinen Verstoß gegen Sicherheitsstandards.
Fotos und Videos
Airbus A380 fliegt Düsseldorf an
Bildgalerie
Flugzeug
Helene Fischer in Gold
Bildgalerie
Konzert
Düsseldorf Helau
Bildgalerie
Rosenmontag in Düsseldorf
Rosenmontagszug in Düsseldorf
Bildgalerie
Karneval
article
7221907
Investmentfirma soll Anleger um 60 Millionen Euro geprellt haben
Investmentfirma soll Anleger um 60 Millionen Euro geprellt haben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/60-millionen-betrug-vor-gericht-id7221907.html
2012-10-24 06:00
Investmentbanking,Rendite,Betrug,Gericht,Landgericht,Investmentfirma,Anlagebetrug,Anleger,Wirtschaftskriminalität
Düsseldorf