58-jähriger Düsseldorfer stirbt nach Motorradunfall

Sperrung der Münchener Straße nach dem tödlichen Motorradunfall in Düsseldorf.
Sperrung der Münchener Straße nach dem tödlichen Motorradunfall in Düsseldorf.
Foto: Schüller
Was wir bereits wissen
Schrecklicher Unfall auf der Münchener Straße in Düsseldorf: Yamaha lehnte noch an der Leitplanke, Beifahrerin kam schwerstverletzt ins Krankenhaus.

Düsseldorf.. Die Polizei hat seit Sonntag den ersten Motorradtoten in diesem Jahr zu beklagen. Es handelt sich um einen 58-jährigen Düsseldorfer, der auf der Münchener Straße ums Leben kam. Seine Lebensgefährtin kam schwerst verletzt ins Krankenhaus. Der Unfall ereignete sich hinter der Ausfahrt Benrath, Richtung Süden. Dort, wo sich die Lärmschutzwände befinden und die Geschwindigkeitsbegrenzung 80 Stundenkilometer beträgt.

Schreckliches Bild

Den Polizeibeamten bot sich am Nachmittag gegen 15 Uhr auf der Schnellstraße ein schreckliches Bild. Der Verunglückte hing über der Leitplanke, die Beifahrerin lag 150 Meter weiter mitten auf der Fahrbahn. Die grüne Yamaha lehnte an der Leitplanke.

Nach den bisherigen Ermittlungen touchierte das Krad in einer leichten Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache die linke Fahrbahnbegrenzung. Der 58-Jährige und seine gleichaltrige Mitfahrerin wurden von der Maschine gerissen. Zahlreiche Ersthelfer waren vor Ort und kümmerten sich um die lebensgefährlich Verletzte. Einige standen unter Schock. Unmittelbare Zeugen des eigentlichen Unfallgeschehens konnten bislang nicht ermittelt werden.

Anrufe werden erbeten an das Verkehrskommissariat 1 der Düsseldorfer Polizei unter der Telefonnummer 0211 - 870-0.