450 Filialen vor dem Verkauf

Am vergangenen Freitag wurde bekannt, dass die circa 450 Filialen einzeln verkauft werden sollen. Beim Einzelverkauf will Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub dem Branchen-Primus Edeka den Vorzug geben, soweit es kartellrechtlich unproblematische Filialen seien, äußerte er gegenüber dem Handelsblatt. Er sieht die Hälfte der 16 000 Arbeitsplätze gefährdet.