Das aktuelle Wetter Düsseldorf 17°C
Kriminalität

38-Jähriger schweigt nach Messerattacke in Düsseldorf-Benrath

12.08.2012 | 14:18 Uhr
38-Jähriger schweigt nach Messerattacke in Düsseldorf-Benrath
Kurze Zeit nach der Tat nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest. Es soll sich um einen 38 Jahre alten Russen handeln.Foto: Gerhard Berger

Düsseldorf.   Der Mann, der Freitagmorgen ein Ehepaar in Düsseldorf-Benrath mit einem Messer attackiert haben soll, ist identifiziert. Der 38-jährige Russe sitzt nun in Untersuchungshaft. Zum Motiv schweigt der Verdächtige weiterhin.

Offenbar mühselig gestalten sich weiterhin die Ermittlungsarbeiten der Polizei im Fall der mysteriösen Bluttat vom Freitagmorgen in Düsseldorf-Benrath . An der Paulsmühlenstraße hatte ein zunächst Unbekannter einen Makler und dessen Frau überfallen, beide mit mehreren Messerstichen schwer verletzt. Rund zweieinhalb Stunden nach der Tat konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter gegen 10 Uhr an der Schönaustraße festnehmen.

Mittlerweile ist die Identität ermittelt: Es handelt sich um den 38-jährigen Andrej A. aus Russland, der allerdings ohne festen Wohnsitz in Deutschland ist. Am Samstag wurde A. der Haftrichterin vorgeführt, die Untersuchungshaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes anordnete.

Verdächtiger sagt der Polizei nichts zu seinem Motiv

Warum der schwer bewaffnete Russe das Ehepaar überfiel, ist weiterhin unklar. Möglicherweise wollte er den Makler entführen, vielleicht aber auch „lediglich“ sein Auto rauben. A. gab die brutale Tat zu, schweigt aber zum Sachverhalt und zu seinem Motiv, die Ermittler tappen weiterhin im Dunklen. Bereits am Freitag hatten die Beamten geistige Verwirrung nahezu ausgeschlossen. A. habe bei seiner Vernehmung einen klaren und gefassten Eindruck gemacht, hieß es

Zeugen machten die Beamten indes auf einen verdächtigen Toyota aufmerksam, der an der Paulsmühlenstraße parkte. Nach bisherigem Ermittlungsstand handelt es sich um den Wagen eines Bekannten  des Täters, mit dem dieser zum Tatort fuhr. Hinweise auf eine Beteiligung des Bekannten von A. ergaben sich bislang nicht, möglicherweise wusste dieser nicht, was der 38-Jährige vorhatte.

Ehepaar befindet sich auf dem Weg der Besserung

Das schwer verletzte Ehepaar befindet sich derweil auf dem Weg der Besserung. Der 55-jährige Makler und seine 53-jährige Frau erlitten schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen, wie die Polizei am Sonntag noch einmal mitteilte. Beide wurden allerdings bereits am Freitag erfolgreich notoperiert. Vor allem der Mann trug schwere Verletzungen im Gesicht, Oberkörper und Unterleib davon, seine Frau in der linken Achselhöhle.



Kommentare
Aus dem Ressort
Säuren im Sperrmüll - Drei Müllmänner in Düsseldorf verletzt
Gefährlicher Müll
In Düsseldorf haben sich am Dienstagmorgen drei Müllmänner im Einsatz verletzt. Sie waren gerade dabei, Kanister aus einer Sperrmüllsammlung in einer Presse zu zerkleinern, als ihnen Säuren und Laugen aus den Fässern ins Gesicht spritzte. Die gute Nachricht: Es besteht keine Lebensgefahr.
„Phlegmatische Aktenhaltung“
Gericht
Per Telefonverkauf waren von 2008 bis August 2012 Tausende Kunden geworben worden, die für 49 Euro monatlich an bis zu 200 Internet-Gewinnspielen pro Monat teilnehmen sollten. Laut Anklage hat der 26-jährige Chef die Firma aber von Anfang an ausbluten lassen, Einzahlungen von fast einer Million Euro...
Düsseldorf empfängt die Weltmeister
Fußball-Nationalmannschaf...
DFB-Fußballer trainierten am Montagabend vor 45 000 Fans in der ausverkauften Stockumer Arena. Einen großen Auflauf gab es aber schon vorm Hyatt-Hotel am Mittag, als die Spieler der Reihe nach eincheckten. Ein Fest für Autogrammjäger.
Der Drache tanzt in Düsseldorf
Fest
Das Reich der Mitte rückt in den Blickpunkt: Das 4. Düsseldorfer Chinafest präsentiert sich am Samstag, 6. September, unter dem Motto: „Der Drache tanzt in Düsseldorf“. Auf dem Marktplatz rund um das Jan-Wellem-Denkmal reihen sich rote Pagodenzelte aneinander.
Mehrere Zeugenhinweise auf vermissten Essener (21)
Vermisst
Seit rund einer Woche wird ein 21-jähriger Essener vermisst. Der geistig behinderte Mann war am 24. August aus seiner Wohnung verschwunden. Nun haben sich mehrere Zeugen gemeldet. Sie gaben an,Duy Linh VUin Düsseldorf gesehen zu haben. Die Polizei aber konnte ihn bislang nicht finden.
Fotos und Videos
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Saisoneröffnung
Bildgalerie
Fortuna
NRZ Leser auf der Kirmes
Bildgalerie
Hinter den Kulissen
St. Sebastianus feiert
Bildgalerie
Schützen