21-Jähriger starb noch am Unfallort

Foto: ANC-NEWS

Düsseldorf.. Für den 21 Jahre alten Düsseldorfer Maximilian C. kam am Samstagmorgen, 1.45 Uhr, jede Hilfe zu spät. Er starb auf dem Bürgersteig der Further Straße in Riesholz. Der Notarzt konnte nichts mehr für ihn tun. Zuvor hatte ein Fahranfänger auf der Kreuzung Altenbrückstraße/Further Straße nach Angaben der Polizei die Gewalt über sein Fahrzeug verloren. Da die Beamten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch wahrnahmen, schickten sie den 18-Jährigen zu einer Blutprobe. Man gehe von einer starken Alkoholisierung aus, sagte ein Polizeisprecher, ohne exakte Werte der Blutprobe zu nennen. Der Führerschein wurde erst einmal einbehalten.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei kreuzten der 18 Jahre alte Mann und ein gleichalter Beifahrer in einem Auto die Altenbrückstraße. Warum er auf dieser Kreuzung geradeaus auf den Bürgersteig fuhr, ist derzeit noch nicht bekannt. An der Bushaltestelle dort wartete der 21-Jährige auf den Nachtbus. Er wurde überfahren. Danach kollidierte der Wagen mit einem Kaugummiautomaten, knickte das Haltestellenschild und zerlegte das Wartehäuschen komplett. Dabei wurde der Beifahrer im Auto schwer verletzt. Ein 17-Jähriger, der ebenfalls an der Haltestelle wartete, hatte Glück. Umherfliegende Teile und Scherben verletzten ihn nur leicht. Auch der Unfallfahrer erlitt nur leichte Blessuren. Zudem wurde ein am Straßenrand geparktes Auto beschädigt.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des jungen Fahrers fest. Ihm wurde auf der Wache eine Blutprobe durch einen Arzt entnommen. Seinen Führerschein beschlagnahmten die Beamten. Spezialisten der Düsseldorfer Polizei sicherten die Unfallspuren.

Hinweise zum Unfallhergang werden erbeten an das zuständige Verkehrskommissariat 1 unter 0211/8700.