2000 Stellen sind schon ausgeschrieben oder besetzt

Nahezu die Hälfte aller von der IHK, der Handwerkskammer und der Agentur für Arbeit erwarteten Lehrstellen sind ausgeschrieben oder schon vermittelt. Von den rund 4900 Stellen, die im letzten Jahr angeboten wurden, teilt die Agentur für Arbeit einen Zwischenstand von 2000 offenen Stellen für das Ausbildungsjahr 2014/2015 mit. Mit über 90 Prozent aller Stellen verfügt die Agentur über das größte Angebot. Pressesprecher Peter Wege weist auf die mit 200 Berufen breit gefächerte Angebotspalette hin, die auch Exoten wie Stuckateur, Vergolder, Uhrmacher und Müller umfasst. „Junge Menschen suchen diese Berufe, ich bin optimistisch, das wir sie auch besetzen können“, sagt Wege. „Insgesamt ist es ein guter Start für den Ausbildungsmarkt in dieses Jahr.“ „Bis Mai werden etwa drei Viertel der Verträge unterschrieben sein“, sagt Norbert Wöhlke, Geschäftsführer der IHK. Obwohl die Zahl der offenen Lehrstellen im Februar noch nicht sehr aussagekräftig sei, vermerke die IHK mit derzeit 631 neue Ausbildungsverhältnissen einen Vorsprung von 16,5 Prozent zum Vorjahr. Größere Unternehmen wie Henkel hätten ihre Stellen sogar schon im November besetzt. „Wer jetzt erst auf die Idee kommt, sich dort zu bewerben, kann das nur noch für das nächste Jahr tun“, sagt Wöhlke. Auf der Online-Lehrstellenbörse der IHK sind mehr als 400 offene Stellen zu finden. „Die meisten Unternehmen schreiben nicht aus, sondern besetzen selbst“, sagt Wöhlke. So ist auch zu erklären, warum die Website der Handwerkskammer nur rund 160 Stellen aufführt. „Die Betriebe geben die Meldung freiwillig an uns, deshalb findet man dort auch nur ein Drittel der Stellen“, sagt Christian Henke, Geschäftsführer der Handwerkskammer.