17 Hallen voller Boote, Yachten und Schiffe

Gute Aussichten für die „Boot Düsseldorf“ 2015: Im Januar dreht sich auf dem Ausstellungsgelände wieder alles um das Maritime.

Düsseldorf.. Gute Aussichten für die „Boot Düsseldorf“ 2015: Das Messeereignis der Yacht- und Wassersportwirtschaft sorgt vom 17. bis 25. Januar im Düsseldorfer Messegelände für 17 gefüllte Hallen. 1650 Aussteller aus mehr als 60 Ländern präsentieren auf 213 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche den Weltmarkt rund um Boote, Yachten, maritime Ausrüstungen und Dienstleistungen.

„Vor dem Hintergrund anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen auf vielen internationalen Märkten kann die „Boot Düsseldorf“ ihre Rolle als wirtschaftliches Zugpferd weiter ausbauen. Wir verzeichnen in nahezu allen Produktlinien der Messe Zuwächse bei der Ausstellungsfläche.

Insbesondere der Boots- und Yachtwirtschaft gilt der Messeplatz als Garant für gute Geschäfte im kaufkräftigsten Wirtschaftsraum Europas. Führende Werften zeigen bei der Messe ihre kompletten Paletten mit Modellen aller Größenordnungen und Qualitätsklassen und machen sie zu ihrer internationalen Premierenschau“, fasst Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, die Entwicklung der Veranstaltung zusammen.

Jeder zweite Aussteller auf der Schifffahrtsmesse kommt inzwischen aus dem Ausland: 800 Beteiligungen sorgen in den Messehallen für internationale Vielfalt. Die Länderliste reicht von Ägypten bis Zypern. Größte ausländische Ausstellernation sind die Niederlande, gefolgt von Italien, Frankreich und Großbritannien. Neben den individuellen Ständen der ausländischen Anbieter werden auch Länderschauen bedeutender Bootsbaunationen erwartet, unter anderem aus Frankreich, den Niederlanden, Polen und Estland.

Auch Boote und Yachten aus Deutschland behaupten sich: Die Hersteller und Händler von maritimen Gütern und Dienstleistungen blicken auf eine insgesamt positive Wassersportsaison zurück, die nach Angaben des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft, BVWW, mit einem von Plus von drei Prozent schließen dürfte. Deutsche Schifffahrtsgüter konnten sich sowohl im Inland als auch auf den Exportmärkten gut positionieren. „Neue Modelle sowie günstige Einstiegsversionen erleichterten das Neubootgeschäft und sorgten für die notwendigen Impulse im Markt“, so Jürgen Tracht, Geschäftsführer des BVWW. Gefragt seien derzeit vor allem größere Motor- und Segelyachten über 12 Meter Länge. Auch das Interesse an sehr großen Serienyachten jenseits der 14 Meter nehme deutlich zu.

Die heimische Nachfrage nach Motorbooten wird deutlich von der neuen Regelung beflügelt, dass Boote bis 15 PS führerscheinfrei gefahren werden dürfen. Vor allem Schlauchboote und kleinere offene Sportboote stehen bei den Kunden hoch im Kurs.

Schiffe und Boote aus Deutschland

Bei der Düsseldorfer Bootsmesse gehören neun der insgesamt 17 Messehallen Booten und Yachten für Segler, Motorboot-Fans und Paddler. 440 Werften, Händler und Importeure zeigen darin ein unter Hallendächern einzigartiges Angebot mit insgesamt 1700 Booten und Yachten, von Kanus und Schlauchbooten bis zu glamourösen Großyachten und schwimmenden Antiquitäten. Mit rund 60 Luxusyachten sowie Booten und Tendern aus dem High-End-Bereich liegt die Großyacht-Halle 6 im Aufwind. Vor allem bei Yachten in Größenordnungen zwischen 20 und 25 Metern wird das Angebot deutlich breiter.

Der Schiffslift „Big Willi“ nimmt Mitte Dezember wieder seine Arbeit am Rhein auf und holt die größten und schwersten Yachten für die Messe an Land.

Neu im Programm sind dieses Mal Kreuzfahrten und energieeffiziente Antriebe. Im maritimen Reisemarkt der boot Düsseldorf feiert der Cruise Pavillon Premiere. Auf Kreuzfahrten die Welt entdecken und mit Erholung, Spaß und Unterhaltung verbinden, wird bei Menschen jeden Alters immer beliebter. Die Messe greift nun auch diese Entwicklung auf und lädt Kreuzfahrturlauber und alle, die es werden wollen, in die neue Schau in der Halle 14 ein. TUI Deutschland präsentiert zusammen mit neun Partner-Reedereien auf 300 Quadratmetern Ausstellungsfläche Traumschiffreisen weltweit. Gebucht werden kann direkt vor Ort im Booking Center der TUI.

Neu in der Halle 10 ist das Thema „Energieeffiziente Antriebe“. Unter dem Titel „Blue Tech Innovation Center“ geht es dort in einem separaten Ausstellungsbereich um die Möglichkeiten, Motorboote mit Elektro- und Hybridmotoren auszurüsten oder mit Solarenergie anzutreiben.

Neue Wassersportarten entdecken

360° Wassersport erleben: Das Motto und Markenzeichen der „Boot Düsseldorf“ bleibt auch 2015 Programm. 20 Erlebnis- und Themenwelten warten auf die Besucher, von der Beach World bis zum Segel Center, darunter fünf Aktionszentren mit Indoor Pools, Tauchbecken sowie künstlichen Fluss- und Bachläufen. Nahezu jede Wassersportart kann ausprobiert werden: Segeln, Tauchen, Stehpaddeln, Wakeboarden, Kanufahren und Angeln. Zu den Informationsangeboten gesellt sich im kommenden Januar in der Halle 14 direkt neben der Segelschule ein Gemeinschaftsstand nordrhein-westfälischer Segel- und Sportbootschulen. Wem der Probetörn unter Windmaschinen auf dem Segelpool gefallen hat, erfährt dort detailliert, wie und wo man sicher und qualifiziert Segeln lernt.

Das Motorboot Center in Halle 10 gibt Tipps zum Einstieg in diese Sportart mit Informationen über 15 PS-Boote, die führerscheinfrei gefahren werden dürfen, und vermittelt Basiswissen über Bordtechnik, Zubehör und Motoren. Eine Schau mit verschiedenen Bootstypen, die mit diesen Motoren ausgerüstet werden können, zeigt die ganze Bandbreite des Sports. Schifffahrtsmesse ist für ihre Besucher vom 17. bis 25. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen sowie Eintrittskarten gibt es im Internet unter www.boot.de.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE