Zweiter Gas-Unfall in der gleichen Wohnung

Ahnungslos stand Viviane Mensching unter der Dusche, dann wurde ihr schwindelig, sie krampfe, hörte ihren eigenen Herzschlag wummernd im Kopf. Gas war aus der Therme im Bad ausgetreten, in einer Druckkammer musste die junge Frau behandelt werden. Der Unfall war allerdings nicht der erste in dieser Wohnung.

Dortmund.. Beide hatten Glück im Unglück. Wenn sie nicht vor dem Duschen so getrödelt hätte, meint Viviane Mensching, hätte die Geschichte noch viel böser ausgehen können. "Als mir schwindelig wurde und ich ein lautes Pfeifen im Ohr hatte, habe ich das Wasser ausgedreht", erzählt sie.

Den Notarzt gerufen

Abtrocknen konnte sie sich nicht mehr, sie schaffte es gerade noch aufs Sofa. Auch mit dem Handy Hilfe rufen ging nicht, weil sie krampfte. "Ich hörte meinen eigenen Herzschlag im Kopf." Zum Glück kam dann ihr Freund vom Einkaufen zurück. Der riss alle Fenster auf, weil es für ihn nach Gas roch, und rief den Notarzt.

Seit Januar 2013 lebt Viviane Mensching in dem 13-Familien-Haus an der Märkischen Straße 174. "Ich habe nicht gewusst, dass das meiner Vormieterin auch schon passiert ist." Nachbarn haben ihr jetzt davon erzählt. Die Vormieterin soll aber laut Wohnungsmiteigentümerin und Verwalterin Barbara van Bremen aus beruflichen Gründen weggezogen sein.

Ortstermin mit der Feuerwehr

Vivianes Vater Detlef Mensching hat zunächst auf eigene Kosten den vereidigten Sachverständigen Werner Steden mit der Untersuchung der Gastherme (Baujahr 1992) beauftragt: "Es müssen doch alle ein Interesse daran haben, die Ursache für den Gasaustritt zu klären."

Am Montag gab es einen Ortstermin unter anderem mit der Feuerwehr, dem Schornsteinfeger und der Verwalterin. "Wahrscheinlich aufgrund einer schlechten Verbrennung kam es zum Gasaustritt", vermutet Steden. Der CO-Warner im Gerät habe nicht angeschlagen. Ansonsten wäre die Gastherme nicht angesprungen.

Auch im Fall der Vormieterin hatte der CO-Warner nicht ausgelöst. Barbara van Bremen hatte damals nach eigener Aussage eine Installationsfirma mit der Reparatur beauftragt: "Das war ein Meisterbetrieb. Ich gehe davon aus, dass die das machen." Ob der CO-Warner damals ausgetauscht wurde, muss Steden nun anhand der Unterlagen der Sanitärfirma feststellen.

Viviane Mensching, die die Therme hatte warten lassen, wie im Mietvertrag festgeschrieben, will so schnell wie möglich ausziehen. Am Dienstag war sie bereits auf Wohnungssuche.