Zwei neue Frauen rücken in den CDU-Vorstand

Steffen Kanitz bleibt Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Dortmund. Der Bundestagsabgeordnete wurde beim 101. Kreisparteitag der CDU mit 95 Prozent der Stimmen wiedergewählt. In der Riege der Stellvertreter gibt es interessante Neuerungen.

Dortmund.. Als stellvertretender Kreisvorsitzender wiedergewählt wurde am Freitagabend beim Kreisparteitag im Brauersaal der DAB Ratsherr Sascha Mader. Neu als Stellvertreter sind dagegen die Landtagsabgeordnete Claudia Middendorf und die Bewerberin der CDU bei der letzten Oberbürgermeisterwahl, Dr. Annette Littmann. Sie ersetzen Klaus Wegener und Dr. Eva-Maria Schauenberg.

Als Kreisschatzmeister wurde Hans Jaeger im Amt bestätigt, genauso wie Uwe Wallrabe als Schriftführer. Den Vorstand der nächsten zwei Jahre komplettieren als Beisitzer Thomas Bahr, Andreas Brunnert, Roswitha Decking-Hartleif, Michael Depenbrock, Magnus Espeloer, Tim Frommeyer, Justine Grollmann, Thorsten Hoffmann, Ute Mais, Dr. Eva-Maria Schauenberg, Petra Sprenger und Jendrik Suck.

Thema Flüchtlinge

Inhaltlich hat sich der Kreisparteitag unter anderem mit dem Thema Flüchtlinge beschäftigt und ein gemeinsames Vorgehen von Bund, Ländern und Kommunen bei der Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern gefordert. Neben dem Bund will die CDU dabei auch das Land finanziell in die Pflicht genommen, um die Städte zu entlasten.

Eine Abschaffung des Asylbewerber-Leistungsgesetzes lehnt die CDU ab. Sie fordert aber Arbeitserleichterungen besonders für syrische Flüchtlinge, die vor dem Krieg in ihrer Heimat geflüchtet sind.

Masterplan Image gefordert

Beschlossen wurde auch die Forderung nach einer verstärkten Imagearbeit für Dortmund. Nötig sei ein "Masterplan Image", um vor allem die verschiedenen Aktivitäten von Stadt und Wirtschaft zusammenzuführen. Zur Imageverbesserung bedürfe es einer "längerfristigen und wahrnehmbaren Kampagne", heißt es in dem Antrag. "Daher müssen die einzelnen Maßnahmen, die von unterschiedlichen Teilen der Gesellschaft initiiert wurden, abgestimmt und miteinander verzahnt werden."