Zwei Betrunkene prügeln wahllos auf Passanten ein

Mit ihrem aggressiven Verhalten verbreiteten zwei 24-Jährige am Samstagabend im Hauptbahnhof Angst und Schrecken. Wahllos schlugen sie auf Passanten ein und versuchten, einige von ihnen auszurauben - bis die Polizei dazwischen ging.

Dortmund.. Nach kurzem Fluchtversuch nahm die Polizei mit Unterstützung einiger DSW21-Mitarbeiter die beiden Randalierer am Nordausgang fest. Bereits im Hauptbahnhof waren diese durch ihr aggressives Verhalten aufgefallen.

So versuchte das Duo, zwei Personen auszurauben, andere wurden geschlagen oder angegriffen. Beispielsweise wurde ein 30-jähriger Dortmunder von den Männern zuerst nach seinem Mobiltelefon gefragt und anschließend festgehalten und geschlagen.

2,8 Promille

Ein 43-jähriger Dortmunder wurde festgehalten und durchsucht, anschließend schubsten ihn die Männer gewaltsam zur Seite. Zwei weitere Personen (16 und 24 Jahre alt) wurden absichtlich angerempelt und mit Schlägen bedroht.

Auf der Wache verweigerte sich einer der Männer dem Alkoholtest, der zweite willigte ein - und zeigte einen Alkoholwert von 2,8 Promille im Blut. Da die Polizei davon ausging, dass das Duo in dem entsprechenden Zustand noch weitere Straftaten begeht, wurden die Männer in Gewahrsam genommen.

Wohnungslos

Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass beide Täter keinen festen Wohnsitz haben. Zurzeit halten sie sich in Herdecke auf - und sind dort ebenfalls schon bekannt. Wegen versuchten Raubes und Körperverletzung wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die Täter eingeleitet.