Das aktuelle Wetter Dortmund 25°C
Nach Oberleitungsstörung

Zugverkehr fährt wieder normal

18.02.2013 | 10:07 Uhr

Dortmund.  Eine Oberleitungsstörung zwischen Dortmund und Lütgendortmund hat am Montagmorgen für Verspätungen im Bahnverkehr gesorgt. Der Fernverkehr wurde umgeleitet, der Regionalverkehr zwischen Essen, Bochum und Dortmund musste eingleisig fahren.

Aktualisierung, 12.13 Uhr

Wie die Bahn soeben mitteilte, ist die Oberleitungsstörung behoben worden. Der Zugverkehr normalisiert sich, die Strecke ist wieder frei befahrbar.

Aktualisierung, 11.33 Uhr

Die Störung des Bahnverkehrs dauert weiter an. Techniker seien vor Ort, der Schaden sei aber derzeit noch nicht behoben, heißt es vonseiten der Bahn. Der Fernverkehr werde weiterhin über eine nördliche Ausweichstrecke umgeleitet, der Nahverkehr zwischen Dortmund und Essen fahre eingleisig. Nicht betroffen sind weiterhin die S-Bahnen.

Sobald die Störung behoben ist, aktualisieren wir.

Erstmeldung

Nach Auskunft eines Bahnsprechers ist der Verkehr auf den Gleisen seit 9.25 Uhr gestört. Der Fernverkehr Richtung Dortmund wird größtenteils ab Essen über Gelsenkirchen nach Dortmund umgeleitet.


Der Regionalverkehr verkehrt eingleisig auf der Strecke zwischen Dortmund und Essen. Dabei kommt es zu Verspätungen, da die Züge jeweils warten müssen. Teilweise entfallen aber auch hier die Bahnhöfe Bochum und Wattenscheid.

Der S-Bahn-Verkehr ist nicht betroffen, da die S-Bahnen andere Gleise benutzen. Wie lange die Störungen andauern, ist laut Bahn derzeit noch nicht abzuschätzen. Die Reparatur laufe.

Von Wiebke Karla

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
AWO organisiert Schachturnier
Bildgalerie
Fotostrecke
Fünf Einbrüche in die Anne-Frank-Gesamtschule
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Dachlatten-Bauwerke der Architekturstudenten
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
CDU-Politikerin Horitzky: Trete nicht zurück
Kopftuch-Streit
Sie will keine Kopftücher mehr in der Dortmunder Nordstadt sehen und steht deshalb stark in der Kritik: CDU-Politikerin Gerda Horitzky. Trotz scharfer Angriffe denkt Horitzky im Kopftuch-Streit nicht an Rücktritt.
Polizei ermittelt nach Kellerbrand wegen Brandstiftung
Haydnstraße
Viele Menschen in der Nordstadt wurden am späten Montagabend von Martinshörnern aus dem Bett geholt. In der Haydnstraße war im Keller eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr holte unter Atemschutz eine verletzte Frau aus dem Haus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Ramadan-Festival wächst nach Kritik auf 900.000 Besucher
"Festi Ramazan"
Nach dem Festi Ramazan im Sommer 2013 gingen die Nachbarn aus der Brünninghauser Straße an der B1 auf die Barrikaden: zu laut, zu lange und unzumutbar, lautete die Kritik. Die Folge: Das Fest stand auf der Kippe. Jetzt ist der Veranstalter den Anwohnern für die Kritik dankbar.
Schule bringt teure Technik vor Einbrechern in Sicherheit
Einbrüche
Mit Ferienbeginn ist in Dortmunds Schulen Ruhe eingekehrt. Aber nicht in der Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt: In der ersten Ferienhälfte haben Einbrecher schon fünfmal zugeschlagen — und dabei auch sensible Daten gestohlen. Jetzt werden alle Rechner in Sicherheit gebracht.
Dortmunder Team wehrt sich gegen Vorwürfe
Schlägerei unter...
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung bei einem Fußball-Turnier in Unna-Massen am Samstag wehren sich die Hobby-Kicker aus Dortmund gegen den Vorwurf, allein für die Eskalation verantwortlich zu sein. Zu einem Streit gehörten immer beide Seiten.