Das aktuelle Wetter Dortmund 10°C
Nach Oberleitungsstörung

Zugverkehr fährt wieder normal

18.02.2013 | 10:07 Uhr

Dortmund.  Eine Oberleitungsstörung zwischen Dortmund und Lütgendortmund hat am Montagmorgen für Verspätungen im Bahnverkehr gesorgt. Der Fernverkehr wurde umgeleitet, der Regionalverkehr zwischen Essen, Bochum und Dortmund musste eingleisig fahren.

Aktualisierung, 12.13 Uhr

Wie die Bahn soeben mitteilte, ist die Oberleitungsstörung behoben worden. Der Zugverkehr normalisiert sich, die Strecke ist wieder frei befahrbar.

Aktualisierung, 11.33 Uhr

Die Störung des Bahnverkehrs dauert weiter an. Techniker seien vor Ort, der Schaden sei aber derzeit noch nicht behoben, heißt es vonseiten der Bahn. Der Fernverkehr werde weiterhin über eine nördliche Ausweichstrecke umgeleitet, der Nahverkehr zwischen Dortmund und Essen fahre eingleisig. Nicht betroffen sind weiterhin die S-Bahnen.

Sobald die Störung behoben ist, aktualisieren wir.

Erstmeldung

Nach Auskunft eines Bahnsprechers ist der Verkehr auf den Gleisen seit 9.25 Uhr gestört. Der Fernverkehr Richtung Dortmund wird größtenteils ab Essen über Gelsenkirchen nach Dortmund umgeleitet.


Der Regionalverkehr verkehrt eingleisig auf der Strecke zwischen Dortmund und Essen. Dabei kommt es zu Verspätungen, da die Züge jeweils warten müssen. Teilweise entfallen aber auch hier die Bahnhöfe Bochum und Wattenscheid.

Der S-Bahn-Verkehr ist nicht betroffen, da die S-Bahnen andere Gleise benutzen. Wie lange die Störungen andauern, ist laut Bahn derzeit noch nicht abzuschätzen. Die Reparatur laufe.

Von Wiebke Karla

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Foto-Projekt "Wir: echt Nordstadt"
Bildgalerie
Fotostrecke
1. Holzener Teich- und Fischfest
Bildgalerie
Fotostrecke
Sehfest Hörde
Bildgalerie
Fotostrecke
Die WG in der alten Polizeiwache
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Dortmund gibt Kaninchen in Parks zum Abschuss frei
Myxomatose
Mit der Flinte gegen die Kaninchenseuche: Dortmunds Jäger haben jetzt den Auftrag erhalten, in Parks und an Sportplätzen Kaninchen zu schießen. Der Grund: Die Seuche Myxomatose wütet schlimmer als je zuvor in Dortmund.
Stadt gibt Kaninchen in Parks zum Abschuss frei
Myxomatose-Epidemie
Mit der Flinte gegen die Kaninchenseuche: Dortmunds Jäger haben jetzt den Auftrag erhalten, in Parks und an Sportplätzen Kaninchen zu schießen. Der Grund: Die Seuche Myxomatose wütet schlimmer als je zuvor in Dortmund.
In der BVB-Krise nicht draufhauen, sondern aufbauen
Fankolumne
Zum ersten Mal seit vielen Jahren steckt der BVB in einer sportlichen Krise. Es ist eine schwere Zeit für Club und Fans, aber es hat schon weit schwerere gegeben. Die Fans müssen weiter vorleben, was in der Vereinshymne steht: "Wir halten fest und treu zusammen!", meint Fankolumnist Rutger Koch.
Alte Hörder Polizeiwache wird zur Wohngemeinschaft
14 Hauswächter
Früher wurden hier Verbrecher verhört. Jetzt wohnen hier junge Menschen. Die ehemalige Polizeiwache Hörde ist seit wenigen Monaten ein Wohnhaus. In dem leer gezogenen Gebäude leben 14 sogenannte Hauswächter. Sie wohnen günstig, haben dafür aber eine spezielle Aufgabe.
Das wird gerade alles am Phoenix-See gebaut
Die große Übersicht
Die erste Ufer-Reihe ist vergeben: Seit kurzem gibt es keine freien Grundstücke mehr direkt am Phoenix-See - nach dem Nordufer sind nun auch die Parzellen im Süden. Doch auch in den Reihen dahinter tut sich einiges. In einem interaktiven Bild geben wir einen Überblick über die aktuellen Baustellen...