Zeuge beobachtet Raubüberfall

Nach einem mutmaßlichen Raubüberfall in Dortmund-Lichtendorf sucht die Polizei nach Tätern und Opfer.Der Überfall liegt schon eine Woche zurück. Doch erst jetzt hatte ein Zeuge den Beamten gegenüber Angaben zu der Tat gemacht.

Dortmund.. In der Nacht vom 30. auf den 31. Mai gegen 0.40 Uhr war der Zeuge durch lautes Geschrei auf mehrere Personen auf der Ulmenstraße aufmerksam geworden. Als er aus dem Fenster sah, konnte er beobachten, wie fünf junge Männer auf einen weiteren Mann einschlugen. Nachdem er ihnen einen Gegenstand aus seinem Rucksack gegeben hatte, flüchteten die Schläger in Richtung Schulstraße. Und auch das mutmaßliche Raubopfer entfernte sich - in östliche Richtung.

Überfall erst nicht gemeldet

Der Polizei meldete der Mann den Überfall nicht. Deshalb suchen die Beamten nun nach Tätern wie Opfer. Die jungen Männer werden wie folgt beschrieben: ca. 16 bis 18 Jahre alt, alle ca. 1,80 Meter groß und von schmaler Statur, alle trugen die Haare sehr kurz und an den Seiten rasiert. Einer der Männer war mit einem weißen Oberteil bekleidet.

Ihr mutmaßliches Opfer war etwa 35 bis 40 Jahre alt, hatte eine normale Statur und trug einen dunklen Rucksack mit sich. Die Polizei Dortmund bittet um Zeugenhinwe

ise beim hiesigen Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.