Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Aktion

Zeigen Sie uns mit Scoopshot die nervigsten Schlaglöcher

02.04.2013 | 05:50 Uhr
Nerven Sie die Schlaglöcher in der Region? Fotografieren Sie die nervigsten Huckelpisten!Foto: Ralf Rottmann / WAZ FotoPool

Essen.  Unsere Leser sind überall. Sie sind schnell und schlafen nicht. Und sie haben eine Handy-Kamera. Gemeinsam mit Scoopshot wollen wir das Leben der Menschen in der Region abbilden. Zum Start suchen wir die nervigsten Schlaglöcher in der Region.

„Niemand ist näher dran als der Bürger“, bringt Oliver Multhaup, Geschäftsführer von WAZ NewMedia, die Idee des neuen Formats auf den Punkt. Um die Lebenswirklichkeit in der Region noch besser abzubilden, werden die Zeitungen und Online-Portale der WAZ Mediengruppe ab sofort regelmäßig die Bilder ihrer Leser veröffentlichen. Und das Beste: Die Hobby- und Profi-Fotografen können dabei sogar Geld verdienen.

Scoopshot / Amru Guapo

„Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein Smartphone. Schnell die App von Scoopshot herunterladen – und los geht’s“, erklärt Multhaup. Fotografieren Sie, was Sie bewegt: Freunde in der Nordkurve auf Schalke, das Giraffenbaby im Duisburger Zoo, den Wasserrohrbruch in der Dortmunder Innenstadt. Bild bei Scoopshot hochladen, Preis bestimmen, und vielleicht kauft die WAZ Mediengruppe Ihr Foto und veröffentlicht es.

Die Redaktion stellt den „Scoopshotern“ aber auch konkrete Aufgaben, um ihren Lesern die besten Bilder aus der Region präsentieren zu können. Fotografieren Sie als erster die entlaufene Kamel-Herde, schicken Sie das stimmungsvollste Bild vom Auto-Korso oder zeigen Sie uns die hässlichsten Ecken ihrer Stadt: Lassen Sie sich überraschen, welche Herausforderungen wir uns für Sie in den nächsten Wochen ausdenken.

Aber nicht nur Hobby-Fotografen, sondern auch Profis können profitieren. Sie können sich bei Scoopshot Pro registrieren und sich über die App Aufträge der Redaktion sichern.

Schlaglöcher in der Region

Wir haben die schönsten Kaffeetassen gesucht. Hier ist eine davon.Foto: Scoopshot

Zum Start des Projekts suchen wir mit Ihrer Hilfe die nervigsten Schlaglöcher in der Region. Viele Straßen hat der eisige Winter in Huckelpisten verwandelt. Machen Sie ein Foto mit der App und laden Sie es hoch. Die eindrucksvollsten Bilder dieser Aufgabe veröffentlichen und honorieren wir mit 20 Euro. Zudem werden wir die Kommunen mit den Straßenschäden konfrontieren.

Die WAZ Mediengruppe arbeitet als einer der ersten deutschen Verlage flächendeckend mit Scoopshot. In Skandinavien ist der Dienst längst ein Erfolgsmodell. „Bilder erklären Sachverhalte schneller und transportieren Emotionen“, betont WAZ-NewMedia-Geschäftsführer Multhaup. „Wir freuen uns darauf, dass die Leser uns mit ihren Fotos einen Einblick in ihr Leben geben.“

Die schönsten Kaffeetassen

Die besten Osterei-Verstecke

 



Aus dem Ressort
AWO-Kitas werden Freitag bestreikt
Tarifkonflikt
Warnstreik bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO): Am Freitag wollen zum wiederholten Mal die Beschäftigten von Kitas, Seniorenzentren, Küchen und Behindertenwerkstätten ihre Arbeit niederlegen.
Umbau des Dortmunder Hauptbahnhofs startet mit der U-Bahn
Verkehr
Es ist eines der wichtigsten Bauvorhaben in Dortmunds Stadtbahn-Netz: Am Mittwoch hat die Erweiterung der U-Bahnhofs unter dem und am Hauptbahnhof begonnen. 37 Millionen Euro werden in den kommenden fünf Jahren verbaut. Auch der heißersehnte Umbau des Bahnhofs rückt näher.
Warum das Selfie von "Dr. Voice" mit Samu Haber verschwand
The Voice of Germany
Mit einer überraschenden Aktion hat der Dortmunder Dr. Martin Scheer einen bleibenden Eindruck bei "The Voice of Germany" hinterlassen. Frech zückte der Mathematik-Dozent der TU Dortmund auf der Bühne sein Handy und bat Coach Samu Haber um ein Selfie. Doch wenig später löschte er das Bild.
Einbrecher räumten kompletten Kühlschrank leer
Raub
In die Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt in Dortmund-Husen ist am Wochenende eingebrochen worden. Ein Fernseher, Küchengeräte und Geschirr mussten dran glauben. Außerdem räumten die Täter den Kühlschrank leer. Die AWo reagiert mit Unverständnis - und setzt eine Belohnung für Zeugenhinweise aus.
Badegast lässt über 1000 Euro in Umkleide liegen
Solebad Wischlingen
Seine Vergesslichkeit ist einem Badegast des Solebads Wischlingen am Dienstagabend beinahe teuer zu stehen gekommen. Der 48 Jahre alte Halterner ließ in der Umkleide des Bads sein Portmonnaie mit über 1000 Euro Bargeld zurück. Das es nicht verschwand, verdankt der Mann der Ehrlichkeit eines...
Fotos und Videos
Ausstellung 'Foto Stories' im Depot
Bildgalerie
Fotostrecke
Bilder aus Sila Sahins Karriere
Bildgalerie
Fotostrecke
Foto-Projekt "Wir: echt Nordstadt"
Bildgalerie
Fotostrecke