Das aktuelle Wetter Dortmund 26°C
Dortmund

Wunderkammer-Ausstellung des Kunstvereins

18.01.2013 | 00:11 Uhr

Das Prinzip der Wunderkammern, ein Sammlungskonzept, das Objekte aus unterschiedlicher Herkunft und Bestimmung in einer gemeinsamen Ausstellung präsentiert, wird in der neuen Ausstellung des Kunstvereins Dortmund „beautific“ aufgegriffen. Zwei Künstler stehen hier im Mittelpunkt.

Carina Linge, Leipziger Fotografin, zeigt klassische Stillleben zu lebensnahen Themen auf verschiedenen Ebenen von Spannungsbögen. Dabei kombiniert Linge Fotografien mit Schaubildern, Präparaten und symbolischen Gegenständen. Ein Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf der Auseinandersetzung mit dem Vanitasgedanken, dem Gedanken der Vergänglichkeit allem Irdischen. Der niederländische Künstler Léon von Opstal greift in seinen Exponaten Tiermotive auf. Sie bestehen vor allem aus filigranen mechanischen Teilchen, die zum Beispiel Bewegungsabläufe von Insekten nachvollziehbar machen. „Ich bin sehr fasziniert von der Mechanik“, sagt der Künstler vor Ausstellungsbeginn. Als er vor einiger Zeit auf dem Weg nach Hause war, kam er ins Nachdenken, erzählt er. Auf der Straße sind ihm jede Menge tote Bienen aufgefallen. Er hat sich daraufhin intensiv mit dem Thema Natur und ihre Zerstörung durch den Menschen auseinandergesetzt und diese in seinen Stücken zum Ausdruck gebracht.

Ergänzt wird die Ausstellung mit Stücken aus Privatsammlungen von Thomas Olbricht und Thomas Rusche. Rusches Sammlung vereint niederländische Meister aus dem 17. Jahrhundert und zeitgenössische Kunst. Die „Olbricht-Kollektion in Essen und Berlin, ist eine bekannte Privatsammlung, die sich als Wunderkammer versteht und inszeniert.

Von Axel Schürgels


Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Fritz Eckenga im Spiegelzelt
Bildgalerie
Fotostrecke
Im Atelier von Osman Xani
Bildgalerie
Fotostrecke
So entsteht die Energie-Plus-Kita
Bildgalerie
Fotostrecke
So sieht es derzeit im Fredenbaumpark
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Lebensgefahr - DEW nimmt Nordstadt-Haus vom Netz
Münsterstraße
"Gefahr für Leib und Leben": DEW21 Netz hat zusammen mit Ordnungsamt und Polizei ein Haus an der Münsterstraße in der Nordstadt von der Versorgung getrennt. Offenbar wurden dort die Strom- und Wasserleitungen manipuliert.
Genossenschaft will Senior (84) aus Wohnung werfen
Nach 37 Jahren
Rauswurf für einen behinderten Senior? Der Baroper Dieter Berse (84) ist seh- und gehbehindert und wohnt seit 37 Jahren in der Wohnung einer Genossenschaft. Obwohl Berse selbst Genosse ist, soll er plötzlich raus aus seiner Wohnung, wird gar verklagt - wir erklären den Fall.
Mann muss aus Auto geschnitten werden
Bayrische Straße
Schwerer Unfall in Eving: An der Bayrischen Straße sind am Freitagmittag zwei Autos kollidiert. Vier Personen wurden dabei laut Polizei verletzt. Ein Schwerverletzter musste von der Feuerwehr aus seinem Auto geschnitten werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Bald wieder Abkühlung im Freibad Stockheide
Rohrbruch wird repariert
Wieder Freiluft-Schwimmen in der Nordstadt: Schon in der kommenden Woche soll das Freibad Stockheide nach einem Rohrbruch wieder eröffnet werden. Dabei hatte es zwischenzeitlich gar nicht gut ausgesehen für das Traditions-Schwimmbad.
Ruderinnen fürchten Kollisionen mit Schwimmern
Dortmund-Ems-Kanal
Es gibt Ärger um die Ruderstrecke der deutschen Nationalmannschaft im Dortmund-Ems-Kanal. Kanalschwimmer springen oft direkt neben den Booten der National-Ruderinnen ins Wasser. Immer wieder müssen sie ihr Training unterbrechen. Die Polizei musste bereits mehrmals einschreiten. Die Hauptgefahr für...