Das aktuelle Wetter Dortmund 13°C
Kriminalität

Wettbüro und Kiosken in der Nordstadt für Drogenhandel genutzt

15.01.2013 | 14:25 Uhr
Wettbüro und Kiosken in der Nordstadt für Drogenhandel genutzt
Foto: WAZ FotoPool

Dortmund.   Die Polizei hat am Montagnachmittag zum wiederholten Mal Orte in der Dortmunder Nordstadt kontrolliert, die als „Drogenumschlagplätze“ bekannt sind – darunter ein Wettbüro und zwei Kioske. Vier Personen wurden festgenommen.

Die Polizei hat am Montagnachmittag zum wiederholten Mal Orte in der Nordstadt kontrolliert, die als „Drogenumschlagplätze“ bekannt sind – darunter ein Wettbüro und zwei Kioske. Beamte in Uniform und in Zivil überprüften schwerpunktmäßig den Bereich Münsterstraße und Mallinckrodt-straße. In einem Wettbüro wurden elf Personen überprüft und anschließend mit einem Platzverweis für die Kreuzung Münsterstraße/Mallinckrodtstraße belegt.

Ein weiterer Schwerpunkt der Kontrolle war der Fußgängerbereich an der Ecke Münsterstraße/Heckenstraße. Hier beobachteten Zivilkräfte an zwei Kiosken mehrere verdächtige Personen. Die Trinkhallen waren schon in der Vergangenheit eine Anlaufstelle für Dealer und Käufer. Die Polizei trat gleichzeitig in beide Kioske – 34 Personen wurden kontrolliert. Das Ergebnis: Vier Personen wurden festgenommen. – einer wegen eines Haftbefehl, zwei wegen illegalen Aufenthalts, ein weiterer wegen einer Heimeinweisung. Zudem wurden geringe Mengen Drogen sichergestellt. Die Polizei hat weitere Kontrollen angekündigt.


Kommentare
15.01.2013
17:20
Wettbüro und Kiosken in der Nordstadt für Drogenhandel genutzt
von xxyz | #1

Die rot/grüne Drogenpolitik hindert hier ein konsequenteres Durchgreifen. Zurzeit muss der Kontrolldruck erhöht werden und bei den bekannten Personen muss das Umfeld durchleuchtet werden. Vielleicht gibt es ja andere Sachen, die einfacher zu verfolgen sind.

1 Antwort
Wettbüro und Kiosken in der Nordstadt für Drogenhandel genutzt
von PantheraOnca | #1-1

Legalisiert die K***ke endlich, damit sich die Polizei um die wirklichen Probleme kümmern kann. Alle Jammern, dass die Polizei keine Präsenz zeigt, die Polizei jammer über Personalmangel aber die "kleinen Kiffer" kann man tagelang beobachten um dann "eine geringe Menge Drogen" aufzufinden.
In der Zwischenzeit werden dann in den Nachbarstädten haufenweise Häuser von Einbrechenr ausgeräumt etc. Das ist doch lächerlich.

Aus dem Ressort
Jugendliche prägen Gedenken an NS-Zeit
Karfreitags-Kundgebung in...
Die Stadt Dortmund hat am Karfreitag den Opfern der Gestapo-Morde im Süden der Stadt wenige Tage vor Kriegsende 1945 gedacht. Junge "Botschafter der Erinnerung" gestalteten die Gedenkfeier, zu deren Teilnehmern auch Lars Ricken als Vertreter des BVB gehörte. Der Verein spielt eine wichtige Rolle in...
Zwischen Poesie und Punk
Schnellkritik In Extremo
Mittelalter-Metal, Punk , Poesie. Die Bühne In der Westfalenhalle 3 teilten sich am Donnerstagabend mit In Extremo und Dritte Wahl zwei deutschsprachige Rock-Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Schwarze Romantik mit Pop-Appeal traf auf melodischen Punkrock für die Generation Ü30....
Abschaffung der Bargeldzahlung bei Bürgerdiensten verzögert sich
Nach Untreueskandal
Nach der Veruntreuung von hunderttausenden Euro Bargeld in den Bürgerdiensten 2013 wollte die Stadtspitze dort eigentlich schnellstmöglich die Bargeldzahlung abschaffen. Doch die Einführung der Kartenzahlung verzögert sich um Monate. Die Bürgerdienst-Mitarbeiter trauen ihren Kunden die Umstellung...
Angriff auf Fanbetreuer: BVB-Anhänger verurteilt
Vorfall in Donezk
Im Februar 2013 sind sie beim Champions-League-Spiel in Donezk auf zwei Fanbetreuer von Borussia Dortmund losgegangen - jetzt hat das Amtsgericht Castrop-Rauxel zwei BVB-Anhänger zu acht beziehungsweise neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Dortmunder Kinder stehlen Sparschwein aus Frisörsalon
11 und 13 Jahre alte...
"Kleinkriminalität" neu definiert: Zwei Dortmunder Kinder haben am Mittwochnachmittag das Trinkgeld-Sparschwein eines Lüner Frisörsalons gestohlen und sind geflohen. Allerdings kamen sie nicht weit. Sie verriet ein Klimpern in ihren Taschen.
Fotos und Videos
In Extremo in der Westfalenhalle
Bildgalerie
Fotostrecke
Das ist der neue Infopoint am Phoenix-See
Bildgalerie
Fotostrecke