Das aktuelle Wetter Dortmund 16°C
Kriminalität

Wettbüro und Kiosken in der Nordstadt für Drogenhandel genutzt

15.01.2013 | 14:25 Uhr
Wettbüro und Kiosken in der Nordstadt für Drogenhandel genutzt
Foto: WAZ FotoPool

Dortmund.   Die Polizei hat am Montagnachmittag zum wiederholten Mal Orte in der Dortmunder Nordstadt kontrolliert, die als „Drogenumschlagplätze“ bekannt sind – darunter ein Wettbüro und zwei Kioske. Vier Personen wurden festgenommen.

Die Polizei hat am Montagnachmittag zum wiederholten Mal Orte in der Nordstadt kontrolliert, die als „Drogenumschlagplätze“ bekannt sind – darunter ein Wettbüro und zwei Kioske. Beamte in Uniform und in Zivil überprüften schwerpunktmäßig den Bereich Münsterstraße und Mallinckrodt-straße. In einem Wettbüro wurden elf Personen überprüft und anschließend mit einem Platzverweis für die Kreuzung Münsterstraße/Mallinckrodtstraße belegt.

Ein weiterer Schwerpunkt der Kontrolle war der Fußgängerbereich an der Ecke Münsterstraße/Heckenstraße. Hier beobachteten Zivilkräfte an zwei Kiosken mehrere verdächtige Personen. Die Trinkhallen waren schon in der Vergangenheit eine Anlaufstelle für Dealer und Käufer. Die Polizei trat gleichzeitig in beide Kioske – 34 Personen wurden kontrolliert. Das Ergebnis: Vier Personen wurden festgenommen. – einer wegen eines Haftbefehl, zwei wegen illegalen Aufenthalts, ein weiterer wegen einer Heimeinweisung. Zudem wurden geringe Mengen Drogen sichergestellt. Die Polizei hat weitere Kontrollen angekündigt.



Kommentare
15.01.2013
17:20
Wettbüro und Kiosken in der Nordstadt für Drogenhandel genutzt
von xxyz | #1

Die rot/grüne Drogenpolitik hindert hier ein konsequenteres Durchgreifen. Zurzeit muss der Kontrolldruck erhöht werden und bei den bekannten Personen muss das Umfeld durchleuchtet werden. Vielleicht gibt es ja andere Sachen, die einfacher zu verfolgen sind.

1 Antwort
Wettbüro und Kiosken in der Nordstadt für Drogenhandel genutzt
von PantheraOnca | #1-1

Legalisiert die K***ke endlich, damit sich die Polizei um die wirklichen Probleme kümmern kann. Alle Jammern, dass die Polizei keine Präsenz zeigt, die Polizei jammer über Personalmangel aber die "kleinen Kiffer" kann man tagelang beobachten um dann "eine geringe Menge Drogen" aufzufinden.
In der Zwischenzeit werden dann in den Nachbarstädten haufenweise Häuser von Einbrechenr ausgeräumt etc. Das ist doch lächerlich.

Aus dem Ressort
Innenminister Jäger attackiert Dortmunder Dezernentin Jägers
Flüchtlinge
Steht das Asylsystem in Nordrhein-Westfalen vor dem Kollaps? Dortmunds Ordnungsdezernentin Jägers (CDU) hatte wegen der Überfüllung der Flüchtlings-Erstaufnahme in Dortmund-Hacheney Alarm geschlagen. Der Innenminister warf ihr am Donnerstag im Landtag Stimmungsmache vor.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen — und einzigartig sein.
Neuer Aussichts-Förderturm an der A40 ist fertig
Raststätte eröffnet noch...
An Dortmunds westlichem Eingangstor begrüßt seit kurzem ein neuer Förderturm die Autofahrer auf der A40. Das 16 Meter hohe Bauwerk wird das Aushängeschild der Raststätte "Beverbach", die auf dem ehemaligen Parkplatz Somborn entsteht. Sie soll noch diesen Monat eröffnen.
Sicherungsverwahrung für rückfälligen Vergewaltiger
Prozess
Nur 20 Tage war er nach fünfeinhalb Jahren Haft wegen Vergewaltigung in Freiheit, da fiel der 30-jährige Dortmunder erneut über eine Frau her. Für diese Tat verurteilte ihn das Landgericht Dortmund am Mittwoch zu acht Jahren Haft und ordnete gleichzeitig die anschließende Sicherungsverwahrung an.
Räuber schleift 73-Jährige hinter sich her
Vor dem FZW gefasst
Kuriose Geschichte im Unionviertel: Ein Räuber hat am Dienstagnachmittag versucht, einer 73-Jährigen die Handtasche zu stehlen. Ein Bundespolizist außer Dienst eilte der Frau zur Hilfe, der Täter flüchtete - direkt in die Arme eines Sicherheitsangestellten des FZW.
Fotos und Videos
Infos zur neuen Mitte Höchsten
Bildgalerie
Fotostrecke
Familientag in Huckarde
Bildgalerie
Fotostrecke
Dortmunds hässlichste Kaffeetassen
Bildgalerie
Fotostrecke
Verfall im Schrebergarten
Bildgalerie
Lost Place