Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Bilanz

Westfalenhalle macht 200.000 Euro Minus in 2011

28.08.2012 | 17:45 Uhr
Westfalenhalle bei Nacht - hier beim SechstagerennenFoto: Franz Luthe

Dortmund.  Mit einem Minus von 205.000 Euro haben die Westfalenhallen das Geschäftsjahr 2011 abgeschlossen. „Das Ergebnis hat sich gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert und ist damit fast ausgeglichen“, so stellte Hauptgeschäftsführerin Sabine Loos die Zahlen am Dienstag vor.

Mit einem Minus von 205.000 Euro haben die Westfalenhallen das Geschäftsjahr 2011 abgeschlossen. „Das Ergebnis hat sich gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert und ist damit fast ausgeglichen“, so stellte Hauptgeschäftsführerin Sabine Loos die Zahlen am Dienstag vor. Auf wichtigen Geschäftsfeldern wie Messe, Hotel sowie Messe- und Veranstaltungsgastronomie habe das Unternehmen erneut Schwarze Zahlen erwirtschaftet. Einen Ausblick auf 2012 wollte sie nicht wagen, „da schwer zu sagen ist, welche Signale aus dem Markt im zweiten Halbjahr kommen“.

Alle Projekte wie Hotelsanierung oder Kapazitätserweiterung der Halle 1 wurden aus eigener Kraft finanziert. Als nächstes haben die Instandsetzungsarbeiten am Dach der Halle 4 begonnen.

Neue Geschäftsfelder erschließen

„Wir arbeiten zurzeit mit Nachdruck daran, neue Geschäftsfelder zu erschließen sowie Vertrieb- und Marketing zu stärken“, erklärte Sabine Loos. So prüfe man auch Neuausrichtungen von Messen wie das neue Konzept des Dortmunder Herbsts zeige. Man habe die Verbrauchermesse zu einem Zusammenschluss aus insgesamt neun Themenmessen mit klar verständlichen Inhalten umgebaut. Das sorge dafür, dass vom 3. bis 7. Oktober eine deutliche Steigerung der Ausstellerzahl absehbar ist.

60 Jahre Westfalenhalle

Das besondere Augenmerk gelte zurzeit auch modernen Werbe- und Kommunikationsformen im Internet. Dort würden auch die Messen und Veranstaltungen beworben. Noch in diesem Herbst soll ein modernes Online-Ticketverfahren zum digitalen Kartenverkauf und zur Besucherregistrierung an den Start gehen.

Messe

Nicht nur Dortmund präsentiert sich als „Fairtrade Town“, auch die Westfalenhallen schreiben das Thema groß, so mit der „FA!R“ vom 7. bis 9. September. Seit Jahren wachse bereits die Messe intertabac, „die weltweit führende Fachmesse für Tabakwaren und Raucherbedarf“, so Messegeschäftsführer Dieter Meier.

Man könne auch neue Messethemen präsentieren. Meier nannten u.a. die Industrie-Fachmesse Recycling-Technik (7. und 8. November) oder auch die Fachmesse Maintenance (Februar 2013) mit Lösungen für alle Bereiche der Produktionskette. Und am 20. und 21. April 2013 veranstaltet der Verein Deutscher Edelkatzen seine Weltkatzenausstellung in der Messe . Zudem habe man zwei etablierte Messethemen, die „Brille & Co.“ sowie die „Wäsche und mehr...“ langfristig an Dortmund binden können.

  1. Seite 1: Westfalenhalle macht 200.000 Euro Minus in 2011
    Seite 2: Rückblick auf die Tischtennis-WM

1 | 2



Kommentare
Aus dem Ressort
Spektakuläre Festnahme in der Dortmunder Nordstadt
Spezialkräfte im Einsatz
Spezialkräfte der Polizei haben am Donnerstagmittag mindestens zwei Personen in der Dortmunder Nordstadt festgenommen. Offenbar handelt es sich um den Teil einer bundesweiten Aktion. Die Ermittler hüllen sich allerdings in Schweigen und verweisen auf eine angekündigte Pressekonferenz.
LKW pflastert Ende der OW IIIa mit Bierkästen
Kurioser Unfall
Bierschwemme in Asseln: Bei einem kuriosen Unfall am Ende der OW IIIa hat ein Bierlaster am Donnerstagmittag Teile seiner Ladung verloren. Die Ecke Brackeler Straße/Asselner Straße musst wegen der Überreste der Bierkästen gesperrt werden.
Polizei sucht Smartphone-Diebe aus der S2
Fahndungsbild
Mit dem Bild einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach zwei mutmaßlichen Smartphone-Dieben. Die beiden sollen einem Dortmunder in der S-Bahnlinie 2 das Telefon gestohlen haben.
Schild warnt vor Giftködern — als Abschreckung erlaubt?
Warnung
"Giftköder zur Hundeabwehr ausgelegt!" — dieser Satz steht auf einem Schild in einem Vorgarten in Dortmund-Oestrich. Zur Beruhigung: Dort liegt nicht wirklich Gift. Aber ist eine solche Abschreckung erlaubt? Und was hilft wirklich, damit der Vorgarten nicht zum Hundeklo wird?
Westfalenhalle und FZW bekommen Konkurrenz
Konzerte
Dortmund bekommt einen neuen Partytempel: Die Phoenix-Halle in Hörde wird zur Konzert-Arena mit Disko-Betrieb. Ein privater Investor will das denkmalgeschützte Gebäude umbauen und erweitern. Mit einer Kapazität von bis zu 3600 Plätzen könnte die Phoenix-Halle den Westfalenhallen Konkurrenz machen.
Fotos und Videos
Im Haus der kleinen Forscher
Bildgalerie
Fotostrecke
Martener Kindergarten hat neue Spielgeräte
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Zirkusschule des Circus' Antoni
Bildgalerie
Fotostrecke