Westbam steigt bei der Mayday in Dortmund aus

Westbam steigt laut einem Medienbricht bei der Dortmunder Mayday aus.
Westbam steigt laut einem Medienbricht bei der Dortmunder Mayday aus.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Die Mayday 2014 in Dortmund findet ohne Westbam statt. Das Techno-Urgestein steigt bei der Traditionsveranstaltung aus. Grund sind scheinbar unüberbrückbare Differenzen mit dem Veranstalter i-Motion. Westbam hat an allen 60 Mayday-Events weltweit teilgenommen.

Dortmund.. Paukenschlag in der Elektronischen Musik-Szene: Techno-Urgestein Westbam sagt sich von der Dortmunder Mayday los. Dabei war der Berliner einst Mit-Erfinder des traditionellen Events, das seit vielen Jahren Ende April in die Westfalenhallen lädt. Westbam hat als Künstler an allen 60 nationalen und internationalen Mayday-Veranstaltungen teilgenommen.

Westbam ledert dabei in seiner Stellungnahme gegen den Veranstalter i-Motion. Grund sei eine immer tiefer werdende menschliche und künstlerische Entfremdung mit den Mayday-Organisatoren: "Oder besser: Mit dem, was I-Motion aus Mayday gemacht hat." So fühle sich Westbam lediglich als Alibi für den Veranstalter, damit der Eindruck entsteht, dass die ursprüngliche Mayday-Idee noch weiterlebe. Der Sprecher von i-Motion war am Dienstag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Westbam kritisiert die musikalische Ausrichtung der Mayday

Mayday Für Westbam habe i-Motion die musikalische Ausrichtung der Mayday von einer innovativen Trend-Schmiede zu einer "Technoabfütterungsmaschine" entwickelt. Ein Tiefpunkt sei das Motto "Made in Germany" gewesen, was nichts mehr mit der Botschaft Westbams von Techno als völkerverbindendes Element zu tun gehabt habe.

Mit dem Ausstieg von Westbam ist auch das Projekt "Members of Mayday" gestorben, was jeweils der Höhepunkt jeder Mayday-Veranstaltung war. Westbam hatte zudem die jeweilige Hymne geschrieben. Laut dem DJ und Produzenten würden die "Members of Mayday" am 30. April durch die "Rebels of Mayday" ersetzt. "Tut mir einen Gefallen: "Vergreift Euch nicht an der Musik der Members of Mayday", bittet Westbam in seiner Stellungnahme.

Westbam will übrigens in der Zukunft einen neuen Rave auf die Beine stellen - für alle, die sich ebenfalls von der Mayday entfremdet haben.